Schockierend: So hoch ist die Überschuldung in Deutschland

(foto) Überschuldung: Wenn es keinen Ausweg aus den Schulden gibtIn Deutschland wächst die Wirtschaft, die Löhne steigen und die Anzahl der Arbeitslosen ist gering – da sollte man doch meinen, dass die Überschuldung der deutschen Bundesbürger abnimmt. Ein aktueller Schuldneratlas offenbart allerdings das Gegenteil.

Fast jeder zehnte Bundesbürger über 18 Jahre ist verschuldet. In konkreten Zahlen ausgedrückt sind insgesamt 6,72 Millionen Menschen in Deutschland von Überschuldung betroffen. Dies geht aus dem jüngsten Schuldneratlas der Wirtschaftsauskunftei Creditreform hervor.

 

Überschuldung in Deutschland: Ein bedenklicher Trend?

Die Zahl der überschuldeten Bürger in Deutschland ist bereits das zweite Jahr in Folge nach oben geklettert. Mittlerweile befinden sich 9,92 Prozent der Bundesbevölkerung nachhaltig in Zahlungsschwierigkeiten. Zwar konnte im Vergleich zum Vorjahr 2014 eine geringere Zunahme registriert werden, allerdings zeichnet sich eine durchaus Besorgnis erregende Tendenz ab. Denn den Zahlen folgend stieg vor allem der Anteil der Verbraucher in Deutschland, deren Schulden bereits juristische Maßnahmen zur Folge haben wie etwa eine Privatinsolvenz.

Großer Unterschied zwischen den Ländern

Die Überschuldung in Deutschland schlägt sich von Bundesland zu Bundesland merklich unterschiedlich nieder. So ist der Prozentsatz der überschuldeten Personen laut der Studie in Bayern mit 7,12 Prozent sowie in Baden-Württemberg mit 8,09 Prozentpunkten am geringsten. Die höchste Überschuldung zeigt sich dagegen in Berlin (12,99 Prozent) sowie Bremen (14,08 Prozentpunkte).
Ebenso liegt die Schuldnerquote im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 11,52 Prozent signifikant über dem Deutschland-Durchschnitt.

Gründe für die hohe Überschuldung in Deutschland

Die Überschuldung der Deutschen nimmt immer weiter zu und es stellt sich die Frage, warum das angesichts steigender Löhne und sinkender Arbeitslosigkeit in Deutschland so ist. Natürlich gibt es viele Gründe für die Überschuldung wie beispielsweise eben Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung oder auch eine missglückte Selbstständigkeit. Als weitere Ursache für die hohe Überschuldung in Deutschland nennt die Auskunftei Creditreform außerdem das Konsumverhalten der Verbraucher. Demnach sei der derzeitige Anstieg der Überschuldung vor allem die Folge eines in den Jahren 2011 sowie 2012 vermehrten Konsums.

Insbesondere in Hinblick auf das Finanzierungs- und Kaufverhalten kann jeder Verbraucher in Deutschland letztlich selbst aktiv werden, um einer Überschuldung vorzubeugen.
Wer einmal in die Schuldenfalle geraten ist, kommt dort häufig allein nicht so schnell wieder heraus. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, in Deutschland amtlich anerkannte Insolvenz- und Schuldnerberater aufzusuchen. Mit den Finanzexperten können Schuldner zusammen etwa eine Möglichkeit der Umschuldung beispielsweise über einen günstigen Kredit erarbeiten. Auf diese Weise haben verschuldete Verbraucher in Deutschland die Chance, möglichst schnell einen Weg aus der Überschuldung zu finden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Eine Antwort zu “Schockierend: So hoch ist die Überschuldung in Deutschland”

  1. Uwe sagt:

    Ich finde es auch bedenklich, dass mittlerweile jeder ohne großartige Überprüfung eine Kreditkarte bekommt. Viele Menschen gelangen so in eine Überschuldung, weil sie nicht gut genug mit Geld umgehen und das Risiko nicht abschätzen können.

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0