Versicherungen: Vertragsanpassungen online möglich

(Bild) Versicherung onlineDer Großteil der Deutschen ist inzwischen mit Onlinebanking vertraut. Mittlerweile sind die Verwaltung der eigenen Bankkonten und das Erledigen von Überweisungen vom heimischen Computer aus fast schon alltäglich. Weniger verbreitet ist bislang jedoch, dass auch der Abschluss von Versicherungen und das Anpassen von Verträgen über das Internet erfolgen können.

Bisher nur wenige Menschen nehmen Änderungen ihrer Daten und Verträge online – und damit völlig ohne lästigen Papierkram – vor. Dabei ist dies für die Versicherten nicht nur bequemer, sondern auch mit niedrigeren Kosten und somit letztendlich auch mit günstigeren Beiträgen verbunden. Die Datensicherheit ist übrigens auch beim Online-Abschluss sowie der Online-Verwaltung und der Vertragsanpassung von Versicherungen jederzeit gewährleistet. Der Kunde kann am eigenen Computer zum Beispiel nach einem Umzug Adressänderungen vornehmen, die Bezugsberechtigung bei einer Risikolebensversicherung ändern oder die Versicherungssumme für den Hausrat anpassen.

Unterlagen im Online-Postfach sicher verwahren

Auf den digitalen Abschluss, die Möglichkeiten von Vertragsanpassungen und der digitalen Verwaltung von Versicherungsverträgen durch den Kunden setzen vor allem Direktanbieter. Durch den reduzierten Aufwand können sie insbesondere Standardpolicen wie Haftpflicht-, Hausrat-, Kfz- oder Risikolebensversicherungen günstiger anbieten – in den meisten Fällen sogar bei besserer oder zumindest gleicher Leistung. Zu den ersten Anbietern, die Kunden die Möglichkeit eines Online-Postfachs offerieren, gehören zum Beispiel die Ergo Direkt Versicherungen.

Bisher konnten die Versicherten über einen Kunden-Login allenfalls Verträge einsehen sowie ihre Adress- und Bankdaten und monatliche Geldanlagen verwalten. Mittlerweile besteht jedoch auch die Möglichkeit, Schriftstücke und Angebote per E-Post schnell und einfach zu erhalten. Diese erreichen den Kunden als PDF-Datei per E-Mail oder über das Online-Postfach und erfüllen dabei sämtliche datenschutzrechtliche Anforderungen. „Wir verschicken unsere PDF-Angebote ohne personenbezogene Daten und ohne Gesundheitsdaten“, erläutert der Vorstandsvorsitzende der Ergo Direkt Versicherungen Peter M. Endres. So können Angebote schon während eines telefonischen Beratungsgesprächs in kürzester Zeit an den Versicherten geschickt und damit das konkrete Angebot noch im laufenden Gespräch besprochen werden.

Die Versicherungsunterlagen verwahrt der Kunde dann im passwortgeschützten Kundenbereich, auf den er weltweit Zugriff hat. „Unser erweitertes Kunden-Login bietet gerade den online-affinen Kunden viele Vereinfachungen“, erläutert Endres die Vorteile der Online-Verwaltung. „Die Kunden können schnell, überall und jederzeit auf ihre Versicherungspost zugreifen und sparen sich außerdem den lästigen Papierkram.“ Dadurch sind zum Beispiel auch Schadensmeldungen aus dem Ausland problemlos und ohne weitere Kosten möglich. Wird ein neues Dokument in das Postfach des Versicherten eingestellt, wird dieser umgehend per E-Mail darüber benachrichtigt.

Vertragsanpassungen selbst vornehmen

In Zukunft soll den Versicherten über den Kunden-Login noch mehr Service geboten werden. Endres kündigt als Ziel an, dass Kunden alle Tarife eigenständig über ihren Login verwalten können. Dies betrifft zukünftig dann auch die Möglichkeit der Online-Schadensregulierung, den Upload von Kundenbriefen und Vertragsänderungen und -anpassungen. Die Änderung der Versicherungssumme für den Hausrat zählt zum Beispiel zu den Vertragsanpassungen, die der Versicherte selbst online durchführen kann. Denn häufig wird unterschätzt, wie viel Wert sich im Laufe der Zeit tatsächlich im Haushalt angesammelt hat. Bei einem normalen ausgestatteten Haushalt rechnen Versicherer pauschal mit einer Versicherungssumme von wenigstens 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Vergrößert man nachträglich die Fläche – beispielsweise durch einen Anbau – sollte auch die Versicherungssumme entsprechend angepasst werden.

Mitunter empfiehlt es sich auch, die Hausratversicherung um einen speziellen Schutz für Fahrräder zu erweitern. Denn grundsätzlich deckt die Hausratversicherung den Schutz von Fahrrädern nur dann ab, wenn diese in einem abgeschlossenen Raum stehen. Das bedeutet, dass Fahrradanhänger und Fahrräder nur dann mitversichert sind, wenn der Diebstahl im abgeschlossenen Keller, in der Wohnung oder in der verschlossenen Garage erfolgt. Den Diebstahl von Anhängern und Fahrrädern aus unverschlossenen Fahrradkellern oder im Freien kann man jedoch zusätzlich mitversichern. Hierzu erklärt Edgar Schmitt von den Ergo Direkt Versicherungen: „Generell springt die Hausratversicherung aber auch dann nur ein, wenn die Fahrräder und die Anhänger mit einem Schloss gesichert waren.“

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0