Immobilienkredit: So teuer darf der Ausstieg sein

Foto ImmobilienkreditWer seinen Immobilienkredit vorzeitig kündigen will, muss bisher bluten: Für die über die zukünftigen Jahre entgangenen Zinsen darf die Bank dem Kreditnehmer eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung berechnen. Diese darf jedoch nicht übermäßig hoch ausfallen – das entschied jetzt der Bundesgerichtshof (BGH).

Banken dürfen ihre Kunden nicht zu sehr schröpfen, wenn diese ihr Darlehen für eine Wohnimmobilie schon Jahre vor Ablauf kündigen. Wie der BGH in einem Urteil vom 19. Januar 2016 in letzter Instanz festlegte, müssen die Kreditgeber Sondertilgungen kostenmindernd berücksichtigen.

Unlautere Vertragsklausel

Mit dem Urteil untersagt der BGH der Sparkasse Aurich-Norden eine spezielle Klausel zur Vorfälligkeitsentschädigung in ihren Darlehensverträgen. So wurden den Kunden zwar Sondertilgungsrechte eingeräumt, diese sollten bei der Berechnung des Schadensersatzes bei einer vorzeitigen Kündigung aber unberücksichtigt bleiben. Das Gericht wertete den entsprechenden Passus als unrechtmäßig. Die Sparkasse habe sich damit unzulässig bereichern wollen, so die Begründung des BGH. Wenn die Bank dem Kunden Sondertilgungsrechte einräumt und die erwarteten Zinsen auf das Darlehen damit aufgibt, kann sie diese demnach nicht nachträglich in einer unangemessenen Höhe einfordern.

Auch andere Banken als die Sparkasse Aurich-Norden verwenden eine solche Klausel. Wer einen Immobilienkredit aufgenommen hat, tut daher gut daran, das Kleingedruckte näher zu studieren. Wichtig ist dabei, dass bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung etwaig entgangene Zinsen nicht nach der vorzeitigen Kündigung durch den Kunden von der Bank wieder eingefordert werden.

Vorfälligkeitsentschädigung: Das müssen Banken berücksichtigen

Ein Immobilienkredit läuft meist über mehrere Jahre oder Jahrzehnte. Steigt der Kreditnehmer vorzeitig aus dem Darlehen aus, lässt sich die Bank die entgangenen Zinsen nur zu gerne erstatten. Es gibt jedoch Grenzen in der Berechnung der Entschädigung. So müssen nicht nur die genannten Sondertilgungen (genau wie alle anderen Tilgungsarten) in die Berechnung einfließen, sondern auch die Risiko- und Verwaltungskosten, die sich die Bank bei einem frühen Vertragsende spart. So können nach einem Urteil des OLG Schleswig für die Verwaltung 5,11 Euro monatlich berechnet werden. Der Risikokostenabzug kann nach Auffassung von Kreditsachverständigen und den Experten des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen e.V. bis zu 0,15 % des Kapitals betragen.

Wie bei allen anderen Darlehen auch, lohnt sich auch beim Immobilienkredit ein Vergleich der verschiedenen Baufinanzierer auf dem Markt. Dabei sollte das Augenmerk nicht nur auf die vermeintlich günstigsten Zinsraten gelegt werden, sondern auch die Konditionen der Banken im Falle eines vorzeitigen Vertragsendes.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0