KfW fördert weiterhin altersgerechtes Umbauen

barrierefreies BadBarrierefreiheit in Wohnungen und Häusern wird weiterhin gefördert. Die KfW führt ihr Programm „altersgerecht Umbauen“ auch 2012 fort. In Zukunft soll es Vereinfachungen für die Voraussetzungen geben.

Wer beim Wohnungs- oder Hausbau heute schon an später denkt, kann den Umbau über die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, mit einem günstigen Kredit fördern lassen. Die Verbreiterung des Wohnungsflurs, ebenerdige Duschen, barrierefreie Bäder oder der Einbau eines Aufzugs sind Baumaßnahmen, die über einen KfW-Kredit gefördert werden können.

Schon 60.000-mal KfW-geförderter Umbau

Das KfW-Programm für einen solchen Bau bzw. Umbau heißt „Altersgerecht Umbauen“ und greift bei Bauvorhaben, die barrierearmes Wohnen zum Ziel haben. Seit der Einführung des Programms im April 2009 wurden bereits 60.000 Wohnungen und Wohnhäuser damit gefördert.

Derzeit besteht aber immer noch ein großer Bedarf an altersgerechtem Umbau. „Die deutsche Gesellschaft altert immer schneller. Allerdings sind wir bei Weitem noch nicht ausreichend auf die demographischen Herausforderungen eingestellt“, gibt Dr. Axel Nawrath, Vorstandsmitglied der KfW Bankengruppe zu bedenken. „Daher freuen wir uns, dass wir den altersgerechten Umbau weiter fördern können.“ 2010 waren nur ein Prozent aller Wohnungen und Deutschland altersgerecht umgebaut.

Niedrig-Zins-Kredite mit Zuschuss noch bis 16. Dezember

Die Förderung kann unabhängig vom Alter oder von einer nachweislichen körperlichen Beeinträchtigung beantragt werden. Noch bis zum 16. Dezember 2011 können die Hausbanken Anträge zu den verbilligten Zinssätzen zwischen 1,0 und 1,56 Prozent bei der KfW einreichen. Die Förderung wird bis zu einem maximalen Kreditbetrag von 50.000 Euro pro abgeschlossener Wohneinheit bewilligt.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0