Mehr DSL: Immer weniger weiße Flecken auf der Breitband-Landkarte

Schnelles InternetDas Bundeswirtschaftsministerium hat seinen Bericht zum Breitbandatlas vorgestellt. Die weißen Flecken auf der Landkarte verschwinden.

Internet ist in den meisten deutschen Haushalten inzwischen angekommen. Der Breitbandatlas zeigt, wo es noch Nachholbedarf gibt.

Schnelles Internet mit und ohne „Draht“

Ende vergangenen Jahres hatten etwa neun von zehn Haushalten in Deutschland (88,1 %) allein über Funklösungen Zugang zum Internet mit einer Bandbreite von mindestens einem Megabit pro Sekunde. Insgesamt 98,3 Prozent der Haushalte hatten laut Breitbandatlas drahtlosen und drahtgebundenen Zugang zu einer Breitbandgrundversorgung, also mindestens 1 Mbit/s. Im Vergleich mit anderen EU-Ländern liegt Deutschland damit vor Frankreich, Spanien und Italien. Gut 37 Prozent der Haushalte hätten Zugang zu schnellerem Internet, nämlich mit einer Übertragungsrate von mindestens 50 Mbit/s.

„Die Ergebnisse zeigen, dass ein technologieneutraler Ansatz Voraussetzung ist für eine dynamische und von gesundem Wettbewerb gekennzeichnete Breitbandentwicklung“, erklärt Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler.

Rasche Erschließung

Wenn die Unternehmen, die Mobilfunkfrequenzen aus der Digitalen Dividende ersteigert haben, den Ausbau der Funktechnologie „Long Term Evolution“ (LTE) fortsetzten, könnten bald die letzten weißen Flecken von der Beitband-Landkarte ausradiert werden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0