Sinkende Telekommunikationspreise

Die Preise für Telekommunikation sind im letzten Jahr im Vergleich zu 2009 um zwei Prozent gesunken. Grund hierfür ist der größere Wettbewerb unter den Anbietern.

So waren die Preise für Festnetz- und Internetanschlüsse im letzten Jahr 1,8 Prozent preiswerter als 2009. Dies hatte das Statistische Bundesamt (Destatis) Ende letzter Woche mitgeteilt. Die Entwicklung ist auf den größeren Wettbewerb bei Komplettangeboten, sprich bei Paketen mit Telefon- und DSL-Anschluss sowie den dazugehörigen Flatrates, zurückzuführen.

Mobilfunkpreise sanken am stärksten

Im Gegenzug sind jedoch die Preise für Festnetztelefonate geringfügig gestiegen (+0,2 Prozent). Jedoch betrifft dies nur solche Verbindungen, die außerhalb von Flatrates der besagten Komplettangeboten zustanden kamen.

Am günstigsten entwickelten sich die Preise für die mobile Telefonie. Diese sanken im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent. In dieser Entwicklung sind auch die Preise für das mobile Internet enthalten.

10 Prozent günstiger

Im Fünfjahresvergleich, sprich in der Veränderung von 2005 zu 2010, sanken die allgemeinen Kosten für Telekommunikationsdienstleistungen um 10,6 Prozent. Allein die im Mobilfunkbereich mussten die Verbraucher 17 Prozent weniger zahlen als noch 2005.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0