Telekommunikation: Schluss mit teuren Warteschleifen

Kostenlose WarteschleifenIm Zuge einer tiefgreifenden Änderung des Telekommunikationsgesetzes will die Bundesregierung Telefonkunden in Deutschland vor teuren Warteschleifen schützen.

Der neue Entwurf des „Gesetzes zur Änderung telekommunikationsrechtlicher Regelungen“ sollen europäische Vorgaben umgesetzt werden. Aber auch nationale verbraucherrechtliche Themen will man damit aufgreifen.

Kostenfreie Warteschleife

So soll der Begriff der Warteschleife neu gefasst werden, „um deutlich zu machen, dass der Anrufer erst dann für besondere Serviceleistungen zahlen muss, wenn sein Anliegen bearbeitet wird“. Diese Neudefinition betrifft auch nachgelagerte Warteschleifen. Das heißt, wenn Kunden nach einer Anrufentgegennahme durch einen Bearbeiter wiederum in einer Warteschleife landen, während sie an eine andere Person weitergeleitet werden.

Für die nachgelagerten Warteschleifen soll eine Bagatellgrenze eingeführt werden. „Bei Wartezeiten von maximal 30 Sekunden gilt die Wartezeit nicht als Warteschleife.“

Schnellerer Anbieterwechsel

Wer seinen Telefonanbieter wechseln und dabei seine bisherige Rufnummer behalten will, soll künftig nicht länger als einen Kalendertag warten müssen. Denn für einen Wettbewerbsmarkt, den die Bundesregierung fördern will, ist ein funktionierender Wechselprozess von Bedeutung.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0