Steht das Festgeld vor seinem Comeback?

(foto) Zinsen aufs Festgeld klettern langsam wieder nach obenFestgeld? Was war das doch gleich? Niedrige Zinsen und mickrige Renditen ließen das Festgeld allmählich in Vergessenheit geraten. Doch Totgeglaubte leben bekanntlich länger – so könnte nun auch das Festgeld bald sein Comeback feiern.

Seit Monaten kennen die Zinsen für das Festgeld nur noch die Richtung nach unten. Allerdings wurde im Mai erstmals wieder ein leicht positiver Trend erkennbar. Könnte sich das Festgeld als Geldanlage doch weiter lohnen?

So entwickelte sich das Festgeld

Bereits seit Beginn 2014 fallen die Zinsen für das zehnjährige Festgeld stetig ab. Während der Durchschnittszins demnach im Januar des vergangenen Jahres noch an der Zwei-Prozent-Marke kratzte, sank er im April 2015 deutlich unter ein Prozent. Doch für Sparer gibt es nun einen Hoffnungsschimmer, so stiegen die durchschnittlichen Zinsen auf ein Festgeld mit einem Anlagezeitraum von zehn Jahren sowie einer Anlagesumme von 10.000 Euro im Mai von 0,73 auf 0,77 Prozentpunkte. Für kürzere Anlagefristen konnte ebenfalls ein Anstieg der Zinsen beobachtet werden, wenngleich dieser moderater ausfiel. Hier ging es sowohl beim zwei- als auch beim fünfjährigen Festgeld lediglich ein Prozent nach oben. Viele werden sich darüber ein Schmunzeln vielleicht nicht verkneifen können, allerdings sei an dieser Stelle nochmals verdeutlicht, dass dies der erste Zinsanstieg beim Festgeld seit fast anderthalb Jahren ist.

Die richtige Bank bietet mehr aufs Festgeld

Wohl bemerkt bezieht sich die kleine „Trendwende“ auf die Durchschnittszinsen für das Festgeld. Bei der ein oder anderen Bank können Anleger durchaus lukrativere Zinsangebote finden. Wer einen Festgeld-Vergleich anstellt, stößt bei einer Anlagesumme von 10.000 für einen Zeitraum von fünf Jahren zuerst auf die Offerte der bulgarischen Bank Fibank, die stolze 2,75 Prozent Zinsen auf dieses Festgeld zahlt. Die tschechische Bank J&T Banka bietet 2,40, die italienische Bank Banca Sistema 2,20 sowie die österreichische VTB Direktbank 2,10 Prozentpunkte. Demgegenüber sind die Angebote für ein zehnjähriges Festgeld bei diesen Banken nicht so lukrativ.

Wie wird es mit dem Festgeld weiter gehen?

Die große Preisfrage ist derzeit natürlich, ob sich der Positivtrend beim Festgeld weiterhin fortsetzt oder ob die Entwicklung lediglich ein kleiner Ausrutscher war. Generell nehmen Experten an, dass der Zinstiefpunkt sowohl für Tages- als auch für Festgeld Mitte 2015 erreicht sein wird. Folglich gehen die Annahmen dahin, dass sich die Zinsen Ende dieses Jahres sowie 2016 und 2017 positiv entwickeln. Ob diese Trendwende jedoch gerade schon einsetzt, darüber vermag noch niemand zu mutmaßen. Nichtsdestotrotz fällt auf, dass auch die Bauzinsen steigen – dies könnte durchaus ein Indiz sein.

Wer noch immer unsicher ist, ob er sein Geld in Festgeld anlegen soll und wenn ja, für wie lange, dem könnte eventuell die Treppenstrategie helfen, mit der sich das Festgeld lohnen kann.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0