Plötzlicher Geldsegen: So legen Sie Ihr Erbe sicher an

Bild Erbe richtig anlegenIn Deutschland wird so viel Vermögen vererbt wie noch nie zuvor. Doch die Erben wissen häufig gar nichts mit dem unverhofften Geldsegen anzufangen. Sollen sie es anlegen oder investieren? Wenn ja – welche Geldanlage oder Investition lohnt sich? GELD.de gibt Antworten.

Bis zum Jahr 2024 werden in der Bundesrepublik rund 3,1 Billionen Euro vererbt, wie aus einer Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) hervorgeht. Natürlich profitieren nur wenige von wirklich gigantischen Erbsummen, aber auch Erbschaften in Höhe von 100.000 Euro und mehr sind keine Seltenheit. Viele Bundesbürger, die plötzlich und unerwartet eine solche Summe erben, halten nicht selten erstmals richtig viel Geld in der Hand und fragen sich: „Wohin überhaupt mit dem Erbe?“ GELD.de verrät die besten Optionen.

Mit dem Erbe Schulden tilgen

Wer eine etwas größere Summe erbt, der sollte mit dem Geld zunächst vor allem die eigenen Kredite ablösen. Hierzu gehört in jedem Fall das Ratendarlehen. Doch ebenso Immobilienkredite mit Zinsbindung sollten geprüft werden. Denn häufig rentiert sich die Kredittilgung mehr – trotz der von der Bank verlangten Vorfälligkeitsentschädigung – als das Darlehen weiterhin in Raten abzuzahlen. Was nach der Schuldentilgung noch übrig ist, sollte angelegt oder investiert werden.

Hände weg von Tagesgeld, Festgeld und Co.

Auf Geldanlagen wie Tagesgeld- und Festgeldkonten sollten Anleger lieber verzichten. Denn ein aktueller Tagesgeldvergleich zeigt, dass es für diese Anlageform im Jahr durchschnittlich gerade einmal magere 0,5 Prozentpunkte Zinsen gibt, die dann auch noch von der Inflation vertilgt werden. Wer das Geld für einen längeren Zeitraum nicht braucht, kann es auf einem Festgeldkonto deponieren. Dieses hat den Vorteil, dass der Zinssatz für einen Zeitraum von wenigstens einem Jahr festgesetzt ist und bei den meisten Banken aktuell deutlich über einem Prozent liegt. Höhere Zinsen bekommen Anleger beim Festgeld nur dann, wenn sie ihr Geld für längere Zeit auf dem Konto lassen. Gänzlich abzuraten ist derzeit vom Girokonto, bei dem Bankkunden froh sein können, wenn ihre Bank für dieses noch keine Negativzinsen oder andere Gebühren erhebt.

Ab an die Börse: Hohe Renditen mit breitem Portfolio

Erben, die das geerbte Geld beziehungsweise den Rest davon nach der Schuldentilgung in der näheren Zukunft nicht benötigen, sollten es möglichst sicher und gewinnbringend an der Börse investieren. Dazu steht ihnen von Aktien über Anleihen bis hin zu Edelmetallen eine Vielzahl von Möglichkeiten offen. Entscheidend für eine erfolgversprechende Anlagepolitik ist die sogenannte Diversifikation. Denn wie sprichwörtlich geraten wird, nicht alle Eier in nur einen Korb zu legen, so lässt sich dies ebenfalls auf das Börsenparkett übertragen: Wer sein Kapital rentabel investieren möchte, sollte dieses nach Möglichkeit breit streuen. So besteht ein klassisches Börsenportfolio aus Aktien sowie Anleihen und dazu eventuell Edelmetalle und Rohstoffe. Doch die wichtigste Frage hierbei lautet: Zu welchen Anteilen genau setzt sich ein erfolgreiches Portfolio zusammen? Klassische, im Wert stabile Anlageformen wie etwa Anleihen sind in aller Regel überaus niedrig verzinst, weshalb schwankende Werte (Aktien, Rohstoffe und Edelmetalle) als Renditebringer unverzichtbar sind. Bei solch schwankenden Anlagen gilt wiederum: Je länger ein Anleger investiert, desto einfacher kann er Schwankungen aussitzen. Somit ist für die richtige Mischung des Portfolios entscheidend, wann der Investor sein Geld benötigt. Generell sind Aktienfonds sehr lohnenswert, die in den letzten fünf Jahren im Durchschnitt immerhin eine jährliche Rendite von sechs Prozent brachten. Darüber hinaus sind Wertpapierfonds für langfristige Investitionen die richtige Wahl.

Fazit: Wer sein Erbe investieren möchte, der muss nach seinen individuellen Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen entscheiden, wie er sein Portfolio aufstellt. Für Börsenneulinge ist es immer ratsam, sich ausreichend beraten zu lassen oder das Investment gleich einem entsprechenden Fondsmanager zu überlassen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Eine Antwort zu “Plötzlicher Geldsegen: So legen Sie Ihr Erbe sicher an”

  1. Tobias sagt:

    Vielen Dank für den Artikel :-). Habe selbst auch mit einem Blog das zum Thema passt (über Geld und Investmentmöglichkeiten) angefangen :-) … Wünsche hier allen noch einen schönen Abend. Viele Grüße, Tobias

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0