Online-Banking: BKA-Warnung vor neuem Phishing-Angriff

Online-BankingDas Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen Variante des Betrugs bei Online-Banking.

Generell sollte man beim Online-Banking vorsichtig sein. Nun besteht aktuell neue Gefahr. Laut Bundeskriminalamt ist eine Schadsoftware im Umlauf, die Manipulationen von Online-Banking-Seiten durchführt.

Eine Gutschrift, die keine ist

Hat sich der Bankkunde auf seinem Benutzerkonto online angemeldet, erhält er die Information, dass irrtümlich eine Gutschrift auf seinem Konto eingegangen sei. Damit das Konto wieder entsperrt werden könne, müsste der Kontoinhaber diese Gutschrift wieder zurück überweisen.

Zwar ist die Gutschrift nie wirklich auf dem Konto angekommen. Doch die Schadsoftware sorgt dafür, dass die Gutschrift dennoch in der Umsatzanzeige beim Online-Banking erscheint. Dem Bankkunden wird dann zur Rücküberweisung das bekannte Überweisungsformular angezeigt, allerdings ist dieses – anders als sonst – bereits ausgefüllt. Ist das Geld dann überwiesen, ist der Nutzer des Online-Bankings auf die Betrüger hereingefallen, die sich über das „Geldgeschenk“ freuen.

Keinesfalls überweisen

Jeder, der zu einer solchen Rücküberweisung aufgerufen wird, sollte der Aufforderung keinesfalls folgen. Stattdessen soll sich an die nächste Polizeidienststelle gewandt werden. Der benutzte Rechner ist zu diesem Zeitpunkt schon längst mit der Schadsoftware infiziert.

Grundsätzlich ist ein gesundes Misstrauen und genügend Vorsicht im Umgang mit dem Internet geboten. Links sollten nur verfolgt bzw. Dateianhänge nur geöffnet werden, wenn Sie ihnen vertrauen. Unabdingbar ist zudem eine aktuelle, gute Anti-Viren-Software.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0