Bahr will nach Organspende-Bereitschaft fragen lassen

Langes Warten auf eine OrganspendeMit Ausgabe der neuen elektronischen Gesundheitskarte, die die bisherige Krankenversichertenkarte ablöst, will Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr die Deutschen nach ihrer Bereitschaft zur Organspende befragen lassen.

Der Gesundheitsminister hat vorgeschlagen, im Rahmen einer Änderung des Transplantationsgesetzes bei der Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte die gesetzlich Krankenversicherten über die Organspende zu informieren und sie nach ihrer Spendenbereitschaft zu befragen, wie die „Frankfurter Rundschau“ am Montag berichtete. „Ich wünsche mir, dass in Deutschland noch mehr Menschen eine Entscheidung zur Organspende treffen un diese in einem Organspendeausweis dokumentieren“, so Bahr.

Bei der Befragung sollen sich die Krankenversicherten aber nicht sofort entscheiden müssen. Wenn sie derzeit einer Organspende weder zustimmen noch ablehnen wollen, soll auch ein eine spätere Entscheidung möglich sein. Bei einem Ja würde dies in einem Organspendeausweis vermerkt, den die Krankenkassen bereit stellen sollten.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0