Kassen im Minus: Steigen die Krankenkassenbeiträge an?

(foto) Gesetzliche Krankenversicherung wird bald teurerDas erste Halbjahr 2015 lief für die gesetzlichen Krankenkassen alles andere als rosig. Ein Minus von knapp einer halben Milliarde Euro sollen sie einem Bericht zufolge eingefahren haben. Was bedeutet das nun für gesetzlich Kranken-versicherte?

Die gesetzlichen Krankenkassen müssen tiefe Finanzlöcher stopfen, weshalb wohl schon im kommenden Jahr mit ansteigenden Krankenkassenbeiträgen gerechnet werden muss. Doch für die Regierung scheint dies keine Überraschung zu sein, schließlich habe laut Angaben der „Bild“-Zeitung Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in seinem neuen Finanzplan Beitragsanhebungen für 2016 bereits berücksichtigt.

Gesetzliche Krankenkassen mit großem Defizit

In der ersten Hälfte des Jahres 2015 sollen die gesetzlichen Krankenkassen ein sattes Defizit eingefahren haben, wie das „Handelsblatt“ berichtet. Die deutsche Wirtschafts- und Finanzzeitung stützt diese Aussage auf die Ergebnisse einer eigenen Umfrage unter den gesetzlichen Krankenkassen. Bei den Innungskrankenkassen habe sich demnach das Defizit beinahe verdoppelt und beträgt derzeit 118 Millionen Euro. Sehr viel besser sieht es auch bei den Betriebskrankenkassen nicht aus: Diese stehen etwa mit 100 Millionen Euro im Minus. Zwar sei das Finanzloch bei den Ersatzkassen geschrumpft, allerdings betrage es noch immer 191 Millionen Euro.

Schon länger mit Zusatzbeiträgen gerechnet

Dass die Krankenkassenbeiträge ab dem nächsten Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit steigen könnten, hatte Bundesfinanzminister Schäuble wohl bereits vorausgesehen. Immerhin zitiert die „Bild“ aus dem neuen Finanzplan, dass in den Prognosen für 2016 Steigerungen des Zusatzbeitrags in der gesetzlichen Krankenversicherung berücksichtigt würden.
Die Bundesregierung hatte bislang jedoch darauf gehofft, dass die Krankenkassenbeiträge vorerst stabil bleiben könnten. In Anbetracht des enormen Defizits der gesetzlichen Krankenkassen, wird diese Hoffnung nun wohl zerstört. So drohen bald enorme Zusatzbeiträge zur GKV.

Wie hoch wird der Anstieg ausfallen?

Wie stark die Krankenkassenbeiträge ansteigen werden, ist bisher noch unklar. Gesundheitsexperten gehen laut „Bild“ von einer Erhöhung um bis zu 0,3 Prozent aus. Momentan liegt der Beitrag der gesetzlichen Krankenkassen bei durchschnittlich 15,5 Prozent.

Für gesetzlich Krankenversicherte bedeutet dies vor allem, dass sie für ihre Krankenversicherung in Zukunft tiefer in die Tasche greifen müssen. Zudem wird sich der Wechsel der Krankenkasse allein auf der Grundlage von Krankenkassenbeiträgen nicht mehr lohnen, denn diese werden sich bei den Kassen wohl auf ein Einheitsniveau einpendeln. Nichtsdestotrotz können Versicherte bei der ein oder anderen Kasse sicherlich weiterhin von besseren Leistungen profitieren.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0