Zusatzbeiträge der Krankenkassen verdoppeln sich

Bild Zusatzbeitrag für Krankenkasse steigtJetzt langen die Krankenkassen richtig zu und zwar direkt in die Taschen der Verbraucher! Bis 2020 sollen sich die Zusatzbeiträge der Krankenkassen mehr als verdoppeln, so der Gesundheitsökonom Jürgen Wasem. Schuld daran hat auch die Politik.

Das deutsche Gesundheitssystem ist eines der teuersten weltweit und wird nach Expertenmeinungen in Zukunft noch teurer. Vor allem die Versicherten dürften künftig stärker zur Kasse gebeten werden, denn die Einkommen steigen nicht so schnell an wie die Gesundheitsausgaben. Das sagt Jürgen Wasem, Professor für Medizinmanagement an der Universität Duisburg-Essen. Nach seiner Hochrechnung werden den Versicherten von Krankenkassen in vier Jahren bereits doppelt so hohe Zusatzbeiträge abverlangt als noch heute. Und das soll erst der Anfang sein.

Krankenkassen müssen Zusatzbeträge erhöhen

Doch warum ist die Gesundheitsversorgung und damit auch die Krankenkasse in Deutschland so teuer? Es ist die Finanzstruktur der Krankenkassen, die ihrerseits aus dem Gesundheitsfonds pro Versichertem bestimmte Zuweisungen erhalten. Weil die Kosten jedoch stetig steigen, ist das Geld schon jetzt mehr als knapp. Wie Gesundheitsökonom Wasem errechnet hat, sind es bereits zum heutigen Stand schon 14,4 Milliarden Euro, die fehlen. Im Jahr 2020 sollen es 36,7 Milliarden Euro sein. Diese Mehrkosten versucht auch Ihre Krankenkasse wieder einzunehmen – mit dem Zusatzbeitrag. Seit 2016 dürfen BKK, AOK und andere Krankenkassen den Zusatzbeitrag nach Bedarf erheben. Je nach Krankenkasse steigt damit der allgemeine Beitragssatz von 14,6 Prozent auf bis zu 16,1 Prozent. Die meisten gesetzlichen Krankenversicherungen bewegen sich zwar noch unter der 16-Prozent-Marke, doch das dürfte nicht lange so bleiben, denn das deutsche Gesundheitssystem steht nach Experten vor großen Reformen. Je älter die Bevölkerung hierzulande wird, desto mehr Kosten fallen an. Zugleich wird auch die Medizin immer fortschrittlicher – und damit teurer. Diese Kosten wird auch Ihre Krankenkasse mit dem Zusatzbeitrag wieder einnehmen wollen.

Zusatzbeitrag verteuert die Krankenversicherung

In den vergangenen Jahren sei es kaum zu Einsparungsmaßnahmen gekommen, so Ökonom Wasem. Eher haben sich die Ausgaben noch erhöht: Von 2015 bis 2019 sollen die Kosten um ganze 3,4 Milliarden Euro steigen. Die Quittung erhalten in erster Linie die Versicherten durch einen gestiegen Zusatzbeitrag. Liegt der durchschnittliche Zusatzbeitrag im Jahr 2016 noch bei 1,1 Prozent, soll er lau Wasem bis 2020 schon auf 2,4 Prozent gestiegen sein. Diese Berechnung übersteigt die eigenen Schätzungen der Krankenkassen, dürfte der Realität aber recht nahe kommen. Wer 2000 Euro brutto verdient, muss in diesem Jahr durchschnittlich 191,50 Euro an Beitrag die Krankenversicherung und Pflegeversicherung entrichten. 2017 sollen es schon sechs Euro mehr sein. Gutverdienenden wird noch tiefer in die Tasche gegriffen: Bei einem Brutto-Gehalt von 4000 Euro werden im nächsten Jahr 395 Euro statt der diesjährigen 383 Euro Beitragszahlung fällig.

Der Krankenkasse ein Schnippchen schlagen

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert etwa, die Arbeitgeber wieder stärker an den anfallenden Kosten zu beteiligen, denn bisher bleiben Arbeitnehmer auf dem Zusatzbeitrag alleine sitzen. Doch wirklich hilfreich wären wohl nur konkrete Sparmaßnahmen der Politik, wie etwa eine Verringerung des Überangebots der Krankenkassen. Bereits angegangen wurde eine Kostenbremse bei Arzneimitteln: Damit wird Pharmakonzernen Einhalt geboten, die im ersten Jahr Wucherpreise für neu eingeführte Medikamente verlangen.

Doch was können Versicherte selbst tun, um nicht zur Melkkuh ihrer Krankenkasse zu werden? Wer sich vor allem vor dem Zusatzbeitrag scheut, sollte unbedingt einen unabhängigen Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherung vornehmen, denn es gibt immer noch Krankenkassen die keinen oder einen sehr geringen Zusatzbeitrag verlangen! Dabei sollten aber nicht die Leistungen aus dem Auge verloren werden. Am Ende ist jene Krankenkasse die beste, die ein optimales Verhältnis aus Leistungen und Beitrag bietet.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0