Girokonto: Diese Anbieter haben mehr für Sie

Bild GirokontoDas Girokonto ist schon lange kein Produkt mehr, bei dem die Banken ihren Kunden etwas schenken können. Nicht verwunderlich, dass immer häufiger Gebühren aufs Girokonto erhoben werden, sei es für Belegbuchungen und bald vielleicht schon für das Geldabheben am Automaten. Doch es gibt noch gute Angebote auf dem Markt, die einen Blick wert sind.

Kostenlose Kontoführung und vielleicht noch das ein oder andere Spezialangebot, das klingt fast zu gut um wahr zu sein. Doch einige Banken bieten genau das noch an. Als Anbieter mit kostenlosem Girokonto sind etwa die DKB, die Consorsbank und Comdirect zu nennen. Sie verlangen für die Kontoführung kein Geld. Bei allen gibt es zum Girokonto eine Kreditkarte dazu, mit der man weltweit Geld abheben kann, ohne dafür Gebühren zu zahlen. Für die Comdirect gilt allerdings, dass die Kreditkarte (Visa) nur für außerhalb Europas vorgesehen ist, innerhalb kommt die EC-Karte zum Einsatz.

Girokonto mit gutem Depot

Will man zusätzlich noch Wertpapiergeschäfte abwickeln, bieten die drei genannten Banken ebenfalls brauchbare Depots. Für ETF-Sparpläne ist etwa die Consorsbank zu empfehlen. Diese gewährt ein Jahr lang 1,5 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld, wenn Kunden mindestens 6000 Euro von einem anderen Depot übertragen. Die Comdirect offeriert ebenfalls ein gutes Depot: Für den Einstieg in einen ETF zahlt man aktuell nur 3,90 Euro, unabhängig von der Höhe der Investitionssumme. Zudem kann man hier bis zu dreimal im Jahr kostenlos am Schalter oder Automaten Geld einzahlen kann. Auch die ING-Diba hat ein gutes Depotkonto im Angebot, über das Kunden dauerhaft mehr als 5000 Fonds und Indexfonds kaufen können. Zudem ist das Girokonto des Anbieters kostenfrei, allerdings die weltweite Bargeldversorgung nicht ganz so komfortabel geregelt wie bei Consorsbank, Comdirect oder DKB.

Dispozinsen beim Girokonto

Die DKB lohnt sich im Übrigen für Kunden, die regelmäßig ihr Dispo nutzen. Die Zinsen hierfür liegen bei lediglich 7,08 Prozent, auch wenn Kontoinhaber ab und an mal über den Dispo hinaus wirtschaften. Auch die anderen Banken aus unserer Empfehlung sind in Sachen Dispo nicht übermäßig teuer, vergleicht man sie mit vielen anderen Anbietern auf dem Markt. Die Consorsbank nimmt 7,98 Prozent, die Comdirect verlangt 9,25 Prozent. Alternativ können Kunden bei der ING-Diba noch einen günstigen Rahmenkredit mit 5,99 Prozent Zinsen nutzen.

Girokonto wechseln

Wer angesichts dieser günstigen Konditionen das Girokonto wechseln will, hat es seit diesem Jahr leichter. Denn Banken müssen seit Dezember ihren Kunden laut Zahlungskontengesetz bei Kontowechsel helfen und etwa alle relevanten Daten an den neuen Anbieter übermitteln. Innerhalb von zwölf Tagen soll der Wechsel so abgeschlossen sein. Ein aktueller Girokonto-Vergleich hilft Ihnen, das Girokonto zu finden, das andere gerne hätten.

 

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Eine Antwort zu “Girokonto: Diese Anbieter haben mehr für Sie”

  1. Johannes sagt:

    Ich habe kürzlich mein Giro Konto gewechselt. Es war wirklich super einfach und nach einer Woche komplett abgeschlossen. Ich bin jetzt bei der DKB und bin bis jetzt absolut zufrieden.

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0