Girokonto-Vergleich: Die besten Konten ohne Gebühren

(foto) Girokonto ohne Gebühren - so einfach lässt sich Geld sparenEs wird immer besser: Zinsen aufs Girokonto gibt es keine, dafür dürfen sich Kunden bei einigen Sparkassen schon über Gebühren ärgern. Ein Girokonto-Vergleich verrät jedoch, welche Banken auch weiterhin gute Konten ohne Gebühren anbieten.

Deutschlands Kreditinstitute sehen angesichts der anhaltenden Niedrig-zinsphase und zusätzlicher Regierungs-auflagen ihre Gewinne zunehmend dahinschmelzen. Zahlreiche Sparkassen reagierten darauf bereits prompt mit der Einführung von Gebühren auf das Girokonto. Kontoführung, Daueraufträge und Überweisungen kosten immer häufiger extra – Bye-bye kostenloses Girokonto. Doch es gibt auch noch Banken, bei denen das Girokonto kostenlos ist.

Mit einem Girokonto-Vergleich die beste Bank finden

Angebote für das Girokonto scheint es wie Sand am Meer zu geben. Aus diesem Grund helfen online Vergleiche vielen Verbrauchern, einen Weg durch den Anbieter-Dschungel zu finden. So unterstützt auch der Girokonto-Vergleich von GELD.de alle Interessenten bei ihrer Suche. GELD.de listet eine Vielzahl von Girokonto-Angeboten auf und bringt sie in eine Rangfolge. Wer den Vergleich hier durchführt, bekommt sofort einige Kurzinformationen über die Bank, ihr Produkt und die jeweiligen Konditionen geboten. Und das beste ist: Wenn eine Bank beziehungsweise ein Girokonto sofort überzeugt, kann es unverzüglich online beantragt werden. So schnell und einfach geht der Wechsel.

Direktbanken mit dem besten Girokonto

Gegenüber Filialbanken haben Direktbanken natürlich den Vorteil, dass sie kein teures Filialnetz unterhalten müssen. Diesen Vorzug geben sie dann auch häufig an ihre Kunden weiter. Das beste Konto gibt es bei folgenden Banken:

  • DKB: Das Girokonto DKB Cash überzeugt derzeit mit einem Haben-Zins in Höhe von 0,70 Prozent – eine echte Rarität auf dem Markt. Zudem ist der Dispozins bei dieser Bank mit 7,50 Prozentpunkten vergleichsweise gering. Zum Konto erhalten Kunden außerdem eine kostenlose VISA-Card.
  • Norisbank: Auf ihr Top-Konto zahlt die Norisbank 0,30 Prozent Zinsen, verlangt im Gegenzug dazu jedoch satte 10,90 Prozent Dispozinsen. Diese Bank bietet ihren Kunden zudem eine kostenfreie Mastercard und eine gebührenfreie Kontoführung.
  • ING Diba: Das Girokonto der ING Diba kann sich in puncto Dispozins sehen lassen, für das Überziehen des Kontos verlangt die Bank mit 7,50 Prozent einen recht geringen Prozentsatz. Zwar erhalten Kunden keinen Habenzins, dafür können sie aber von einem 100 Euro Startguthaben sowie einer kostenlosen VISA-Card profitieren.

Filialbanken mit dem besten Girokonto

Viele Bankkunden legen besonderen Wert auf einen guten Filialservice vor Ort. Für sie eignet sich somit das Konto dieser Banken besser:

  • Targobank: Diese Bank bietet ein Online-Konto mit 7,79 Prozent Dispozinsen und ohne Habenzins. Die dazugehörige VISA-Card ist kostenfrei.
  • Postbank: Bei der Postbank gibt es derzeit das Girokonto Giro-Plus, das keine Zinsen bringt und einen saftigen Dispozinssatz von 10,95 Prozent vorsieht. Die VISA-Card kostet bei dieser Bank 22 Euro im Jahr. Auf den ersten Blick scheint dieses Girokonto nicht gerade vorteilhaft, jedoch ist das Angebot der Postbank tatsächlich attraktiv. Zusätzlich zum Girokonto bietet die Bank nämlich ein Tagesgeldkonto zu einem Zinssatz von traumhaften 1,50 Prozent.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , , , ,

Unsere Autoren

2 Antworten zu “Girokonto-Vergleich: Die besten Konten ohne Gebühren”

  1. Hans sagt:

    Gut für solche Vergleiche sind auch Vergleichsportale. Man sollte dann aber auf jeden Fall auf die Seriösität dieses Portals achten, gerade wenn es um Geldkonten geht.

  2. Alin Christoph Cucu sagt:

    Man sollte bei der Wahl des Girokontos nicht nur Dispozinsen und Kontoführungsgebühren im Auge haben. Auch Abhebegebühren und Fremdwährungsgebühren sind in Betracht zu ziehen.

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0