Drahtesel weg: Geld.de Studie zum Fahrraddiebstahl

(Bild) geklautes FahrradDer Drahtesel durfte gerade erst aus dem Keller oder der Garage rollen, da muss er schon um seinen liebgewonnenen Besitzer bangen. Laut einer aktuellen Studie in 80 deutschen Städten ist Fahrraddiebstahl so verbreitet wie nie zuvor. Geld.de verrät, in welchen Städten das Fahrrad besonders bedroht ist.

Laut der Kriminalitätserhebung des Finanz- und Versicherungsportals Geld.de verschwanden 2012 insgesamt über 320.000 Drahtesel, was einem Schaden von rund 135 Millionen Euro entspricht. Allein in der Hauptstadt Berlin werden täglich über 70 Räder als geklaut gemeldet. Dabei kann lediglich jeder zehnte Fall von der Polizei aufgeklärt werden.

Fahrraddiebstahl – Banden auf dem Vormarsch

Gegenüber den letzten Jahren sind es vor allem Banden, welche für den organisierten Fahrradklau verantwortlich sind. Ihr Tätigkeitsfeld sind die deutschen Großstädte. Fast die Hälfte aller deutschen Fahrraddiebstähle ereignet sich innerhalb der 80 größten Orte. Ein besonders auffälliger Anstieg ist zudem in Sachsen zu verzeichnen. Während viele der Bundesländer einen Rückgang erleben, legte die Zahl gestohlener Fahrräder hier um mehr als 4.600 Stück zu.

Hochburgen des Fahrradklaus – Wo ist der Drahtesel sicher?

Geld.de zeigt in einer aktuellen Studie, welche Orte besonders betroffen sind. Auf Platz 1 befindet sich wie auch die Jahre zuvor die Stadt Münster, wo das Fahrrad zum guten Ton gehört und an jeder Ecke eins zu haben ist. So freizügig hier der Austausch von Drahteseln ist, so hoch liegt dennoch der Kriminalitätswert: 183% über Studiendurchschnitt. In Berlin sind es vergleichsweise zweimal weniger Fahrräder pro 100.000 Einwohner.

Hinter Spitzenreiter Münster folgt Cottbus. Pro 100.000 Einwohner verschwanden hier mehr als 1.500 Fahrräder! Im Vergleich zu 2011 entspricht dies einer Steigerung des Fahrraddiebstahls um mehr als 60 Prozent. Und das dritte Städtchen auf dem Treppchen ist Magdeburg. Die sächsisch-anhaltinische Landeshauptstadt verzeichnete rund 1.400 gestohlene Fahrräder pro 100.000 Einwohner, während Orte wie Wuppertal, Stuttgart, Wiesbaden, Mainz oder Essen zu den sicheren Gegenden für Drahtesel gehören.

Weitere Brennpunkte des Fahrraddiebstahls sowie die Liste sicherer Städte sind in der aktuellen Geld.de-Studie einzusehen.

Hausratversicherung – Tipps beim Fahrraddiebstahl

Einen Fahrraddiebstahl vermeiden ist nicht einfach, aber Erfahrungen gemäß spielt Zeit eine große Rolle: Der Dieb darf es nicht einfach haben, das Fahrrad zu stehlen. Versicherungsexperten raten zudem, eine Hausratsversicherung mit Diebstahlschutz für Fahrräder abzuschließen, um den Verlust im Ernstfall besser verschmerzen zu können. Immerhin kosten Fahrräder inzwischen bis zu mehreren tausend Euro.

Hier kann man die komplette 80-Städte-Studie zum Fahrradklau einschließlich Tabellen lesen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0