So leistet die Hausratversicherung auch im Urlaub

Bild Hausratversicherung im Urlaub nutzenEine gute Hausratversicherung leistet nicht nur im eigenen Zuhause, sondern auch im Urlaub. GELD.de klärt auf, welche Situationen im Urlaub durch die Hausrat abgedeckt werden können und wie Sie die beste Police finden.

Urlauber sind für Diebe ein beliebtes Ziel: Die Reisekasse mit dabei, vielleicht etwas unachtsam werden Reisende immer wieder zu Opfern von Kriminellen. Wenn etwa in die Ferienwohnung eingebrochen wird, oder teures Foto-Equipment aus dem Auto gestohlen wird, ist guter Rat teuer. Eine leistungsstarke Hausratversicherung hilft jedoch in dieser Not, wenn in ihr eine sogenannte Außenversicherung eingeschlossen ist. Dann gilt der Schutz gegen Einbruchdiebstahl auch auf weltweiten Reisen und leistet für den Schaden.

Hausratversicherung: Tarifunterschiede erkennen

Doch die Policen der Hausratversicherung unterscheiden sich in ihren Leistungen. Manche Tarife decken nur einen Reisezeitraum von zwei bis drei Monate ab, andere wiederum zahlen auch, wenn der Urlaub sechs Monate oder länger dauert. Auch die Summe, bis zu der Schäden im Ausland mitversichert sind, kann variieren. Üblich ist es, dass nur ein kleiner Teil der Deckungssumme im Ausland von der Versicherung abgedeckt wird. Das ist insoweit plausibel, als dass die wenigsten Urlauber ihren gesamten Hausrat mit auf Reisen nehmen. Manche Versicherung zahlt jedoch bis zu 25 Prozent – vergleichen lohnt sich!

Diebstahl & Einbruch: Wann besteht Versicherungsschutz?

Die Hausratversicherung mit Außenversicherung leistet etwa, wenn jemand am Urlaubsort in Ihre Unterkunft einbricht, sei es das Hotelzimmer, die Ferienwohnung oder das Ferienhaus. Allerdings greift die Versicherung nur, wenn Sie die Räume nachts und wenn Sie nicht vor Ort sind, abschließen. Des Weiteren muss es sich konkret um einen Diebstahl mit Einbruch handeln. Entwenden Personen mit Zutritt zur Unterkunft persönliche Gegenstände, leistet die Versicherung nicht.

Versicherungsschutz durch die Hausratversicherung besteht auch, wenn Urlauber Opfer eines Raubüberfalls auf der Straße werden. Hier greift die Versicherung allerdings nur, wenn die Kriminellen mit Gewalt drohen oder diese anwenden. Bei einem, vielleicht sogar unbemerkten, Diebstahl aus Tasche oder Rucksack wird dagegen nichts ersetzt.

Wenn das Auto im Urlaub aufgebrochen wird, kommt es auf Feinheiten im Vertrag der Hausratversicherung an. Tarifabhängig sind auch Dachboxen sowie verschlossene Anhänger gegen Diebstahl versichert. Werden aus dem Auto teure Elektronik, Wertsachen oder Bargeld gestohlen, leistet die Versicherung im Normalfall nicht. Hier heißt es: Aufmerksam den Vertrag studieren und im Zweifelsfall beim Versicherer nachhaken.

Das gilt zusätzlich für die Hausratversicherung

Bargeld ist häufig nur bis zu einer Summe von 1.000 Euro versichert. Wie viel beim Verlust von Schmuck und anderen Wertsachen gezahlt wird, hängt vom individuellen Tarif ab. Wer eine eigene Ferienwohnung oder ein Ferienhaus besitzt und in den dortigen Räumen Gegenstände dauerhaft deponiert hat, etwa einen teuren Kaffeevollautomaten oder Unterhaltungselektronik, braucht für die Immobilie einen zweite Hausratversicherung. Hilfreich ist es im Schadensfall immer, wenn die Gegenstände des Hausrats, die mit in den Urlaub genommen werden, zuvor dokumentiert wurden. Ob in Form einer Liste oder als Foto des Kofferinhaltes dient eine solche Dokumentation als Beleg für die Hausratversicherung.

Ist Ihre Hausratversicherung noch nicht um den Leistungsteil der Außenversicherung ergänzt oder sind Sie auf der Suche nach besseren Tarifkonditionen? Dann hilft ein Vergleich der Hausratversicherung auf GELD.de weiter! Hier finden Sie die Testsieger der Hausratversicherung und über 300 verschiedene Tarifkombinationen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0