So sparen unverheiratete Paare bei der Versicherung

Bei der Versicherung sparenEine Heirat bringt bekanntlich finanzielle Vorteile mit sich. Aber auch Paare, die auf einen Trauschein verzichten, können bares Geld sparen, vor allem bei ihren Versicherungen. Oft müssen sie dafür nur eine gemeinsame Wohnung beziehen. Welche Policen das größte Sparpotenzial bieten – ein Überblick.

Die sogenannte „wilde Ehe“ ist in unserer Gesellschaft längst zur Normalität geworden, egal ob junges Paar oder betagtere Lebensgemeinschaft, beispielsweise nach dem Tod des Partners. – Diese häufigen Lebenssituationen hat auch die Versicherungsbranche erkannt und räumt deshalb unverheirateten Paaren spezielle Partner-Tarife ein. Im Gegensatz zu Single-Policen, die lediglich für eine Person gelten, versichern diese gleichermaßen den Lebenspartner und die Kinder. Mithin sind sie auch unter der Bezeichnung „Familien-Policen“ bekannt.

Hausratsversicherung: nur einen Partner eintragen

Offensichtlich ist die gemeinsame Nutzung einer Versicherung in puncto Möbel und Geräte; schließlich wird beim Zusammenzug aus zwei Haushalten einer. Um von einer Hausratversicherung als Paar Gebrauch zu machen, genügt es, per Anruf beim Versicherer eine Police zu kündigen. In der Regel trifft es diejenige, die zuletzt abgeschlossen wurde, sodass die ältere fortan für den gemeinsamen Haushalt Geltung hat. Wichtig: Es sollte nur eine Person als Versicherungsnehmer eingetragen werden. So halbiert man zumindest das Risiko einer Kürzung der Regulierungssumme infolge grob fahrlässigen Handelns. Denn bei einem Schadenfall, der auf grober Fahrlässigkeit des nicht versicherten Partners basiert, darf der Versicherer nicht kürzen. Des Weiteren sollte geprüft werden, ob nach dem Zusammenlegen eine Anhebung der Regulierungssumme bei der weiter laufenden Hausratversicherung notwendig ist.

Haftpflichtversicherung: besondere Klausel einfügen

Ein ähnliches Sparpotenzial besteht bei der Rechtsschutzversicherung und der privaten Haftpflichtversicherung. Um sich eine Police jeweils zu teilen, reicht es auch hier zumeist aus, den Anbieter über den gemeinsamen Wohnsitz zu informieren und eine Kündigung des jüngeren Vertrages vorzunehmen. Dann wird der Partner in die ältere Police namentlich aufgenommen, sodass er sie in Zukunft mitbenutzen kann. Dadurch verteuert sie sich im Allgemeinen bloß – analog zur Hausratversicherung – um ein bis zwei Euro im Monat. Beim Zusammenlegen der Privathaftpflicht müssen unverheiratete Paare allerdings darauf achten, Schadensersatzansprüche von Arbeitgebern, privaten Krankenversicherungen und Sozialversicherungsträgern unbedingt mitzuversichern. Denn ohne eine solche Klausel, darauf verweist die Verbraucherzentrale Bremen, haben Partner untereinander keinen Versicherungsschutz bei Personenschäden.

Unfallversicherung: Abschluss genau überdenken

Von vielen Experten kritisch gesehen wird eine Vereinigung von Unfallversicherungen. Es gibt zwar Familien-Policen; doch die potenziellen Einsparungen liegen bei maximal zwei bis drei Euro monatlich. Außerdem sind Unverheiratete dringend angehalten, sich gegenseitig das Bezugsrecht zuzugestehen. Das heißt: Sie vermerken beim Versicherer ausdrücklich, dass der Partner im Sterbefall die Versicherungssumme ausgezahlt bekommt. Ohne diese Ergänzung geht das Geld an den gesetzlichen Erben. Alles in allem ist es für gewöhnlich sinnvoll, auf das Paar-Prinzip bei der Unfallversicherung zu verzichten und sich stattdessen einzeln abzusichern, zumal sich die Angebote für eine Person viel flexibler an den jeweiligen Lebensumständen orientieren.

Was passiert bei einer Trennung?

Geht ein Paar wieder getrennte Wege, sollte es die gleiche Maßnahme ergreifen wie beim Zusammenziehen: sich an einen Tisch setzen und die Versicherungen besprechen. Bedeutsam ist beispielsweise die Frage, wo in Zukunft die Kinder wohnen. Für den Haushalt, der sie aufnimmt, muss die Familien-Police gelten; für den anderen wird der Abschluss einer neuen Single-Police nötig. Unter Umständen empfiehlt es sich, Informationen über die Aufspaltung einer gemeinsamen Versicherung einzuholen, etwa wenn ein bestehender Tarif günstiger ist als ein neuer.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0