Unwetterwarnung aufs Handy

Modellhaus zwischen zwei beschützenden HändenWer rechtzeitig vor Unwetter gewarnt werden möchte, kann das kostenlose SMS-Frühwarnsystem seiner Versicherung nutzen.

Was stürmisches Wetter anrichten kann, haben in den letzten Tagen die Sturmtiefs „Ulli“ und „Andrea“ gezeigt. Heftige Windböen können Dächer abdecken und Bäume entwurzeln, die dann ihre Spuren an Fassaden, Fenstern und Autos hinterlassen. Manch ein Schaden hätte sich vermeiden lassen können, wenn man doch nur rechtzeitig gewarnt worden wäre.

Unwetterwarnung von der Versicherung

Damit ihre Kunden frühzeitig über das drohende Unheil informiert sind, bieten einige Versicherungsunternehmen kostenlose Unwetter-Warnservices an. Ob Hagel, Starkregen oder Orkan – für die gewünschte Region versendet die Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung über ihr Frühwarnsystem per SMS auf das Handy. Auf Wunsch werden die Informationen auch an eine E-Mail-Adresse weitergegeben.

Unter anderem können Versicherte der Ergo, der Gothaer, der Mannheimer Versicherungen, der Versicherungskammer Bayern, der VGH oder der Westfälischen Provinzial das Frühwarnsystem nutzen und sich somit auf drohende Unwetter vorbereiten. Die Versicherer arbeiten dafür mit dem Deutschen Wetterdienst bzw. mit der meteomedia AG und dem Fraunhofer-Institut zusammen, damit letzten Endes weniger Schäden zu beklagen sind.

Kein Verlust des Versicherungsschutzes

Wenn dennoch ein Schaden gemeldet werden muss, müssen die Versicherten aber nicht wegen der Nutzung des Unwetterwarnsystems auf die Versicherungsleistung verzichten. Die zuständige Wohngebäudeversicherung oder Hausratversicherung macht die Schadenregulierung nicht davon abhängig, ob ein Kunde den Warnservice genutzt hat oder nicht.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0