Kfz-Versicherung kündigen

Die Kündigung einer Kfz-Versicherung kann unterschiedlichen Ursachen zugrunde liegen. Prinzipiell wird zwischen einer ordentlichen und außerordentlichen Kündigung unterschieden.

Unabhängig von der Kündigungsart sollte man das Kündigungsschreiben schriftlich und eventuell als Einschreiben mit Rückschein an das jeweilige Versicherungsunternehmen versenden. Mithilfe des Rückscheins ist es möglich eine Bestätigung über die Zustellung der Kündigung zu erhalten.

Bevor man die Kfz-Versicherung jedoch kündigt, sollte sichergestellt sein, dass bereits ein neuer Versicherungsvertrag für das Fahrzeug vorliegt. Ohne eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung ist das Fahrzeug sonst nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen.

Hinsichtlich einer ordentlichen Kündigung ist die Kündigungsfrist zu beachten. Im Normalfall muss die schriftliche Kündigung spätestens einen Monat vor Ablauf des Versicherungsjahres beim Versicherer eingehen, ansonsten verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr.

Eine außerordentliche Kündigung kann aus unterschiedlichen Beweggründen in Kraft treten

Falls der Versicherer den Beitrag um 25 % gegenüber dem ersten oder um 5% gegenüber dem letzten Beitrag anhebt, hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit, den Vertrag mithilfe einer außerordentlichen Kündigung aufzulösen. Das Schreiben muss in diesem Fall spätestens einen Monat nach Erhalt der Mitteilung über die Beitragserhöhung beim Versicherungsunternehmen eingehen.

Ein weiterer Grund für eine außerordentliche Kündigung ist die Unzufriedenheit des Versicherten mit der Bearbeitung des Schadenfalles. Auch im Fall eines vollständigen Ersatz des Schadens hat der Versicherte zwei bis vier Wochen die Möglichkeit, den Versicherungsvertrag zu kündigen. Der Versicherungsschutz entfällt mit der Kündigungsfrist. Das Unternehmen besitzt trotz allen bis zum Ablauf des Versicherungsjahres Anspruch auf die Prämie.

Der Verkauf des versicherten Fahrzeuges kann ebenfalls Grund für eine außerordentliche Kündigung sein. Hierbei muss der Versicherte kein separates Kündigungsschreiben anfertigen. Es reicht aus, den Versicherer mithilfe des Kaufvertrages und der Abmeldebescheinigung über den Verkauf des Fahrzeuges zu informieren.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0