Kfz-Versicherung: Letzte Chance zum Wechsel

(foto) Kfz-Versicherung: Letzte Chance zum GeldsparenAutofahrer aufgepasst: Mit dem heutigen Stichtag endet die Frist zum Wechsel der Kfz-Versicherung. Doch es ist noch nicht zu spät – Wer heute seine Kfz-Versicherung wechselt, kann im kommenden Jahr von günstigen Prämien profitieren und bares Geld sparen.

In der Kfz-Versicherungsbranche können Autofahrer in der Regel jeweils bis zum 30. November des Jahres ohne Angabe von Gründen die alte Kfz-Versicherung verlassen und zu einem günstigeren Kfz-Versicherer wechseln. Über diesen Stichtag hinaus sind ausschließlich Sonderkündigungen möglich. Wer also im nächsten Jahr bei der Kfz-Versicherung richtig Geld sparen möchte, der sollte unbedingt noch heute Kfz-Versicherungstarife vergleichen und zu einem günstigeren Kfz-Anbieter wechseln.

Wann lohnt sich der Wechsel der Kfz-Versicherung?

Bei keiner anderen Versicherung lohnt sich ein Wechsel mehr als bei der Kfz-Versicherung. Denn die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Kfz-Versicherern sind enorm. Doch nicht nur das: Im Kampf um Neukunden fahren die Anbieter stets schwere Geschütze auf, wobei ein Versicherer den nächsten preislich zu unterbieten versucht. Dieser Preiskampf wird dann allerdings nicht selten zu Lasten der Versicherungsmitglieder ausgetragen, denn für einige Bestandskunden erhöhen sich die Kfz-Versicherungsprämien. Wer die Kfz-Versicherung wechselt, profitiert somit nicht nur von günstigen Tarifen, sondern vermeidet auch steigende Prämien beim alten Kfz-Versicherer.

Wie funktioniert der Kfz-Versicherungsvergleich?

Um zu einer günstigeren Kfz-Versicherung wechseln zu können, müssen Verbraucher natürlich zunächst herausfinden, welche Anbieter günstiger sind. Am schnellsten und einfachsten geht das über einen Kfz-Versicherungsvergleich im Internet. Wie Versicherungsnehmer dabei vorgehen müssen, wird im Folgenden am GELD.de Kfz-Versicherungsvergleich exemplarisch beschrieben.

Auf der Vergleichsseite angekommen müssen Nutzer als erstes ihr Ortskennzeichen eingeben. Das ist deshalb nötig, weil bestimmte Kfz-Versicherungstarife bloß in bestimmten Regionen verfügbar sind und zudem auch noch extrem variieren. Im Anschluss daran gilt es, das Fahrzeug auszuwählen. Bei GELD.de gibt es mehrere Möglichkeiten zur Auswahl des Fahrzeugs: Wer seinen Fahrzeugschein, die Zulassungsbescheinigung oder den Fahrzeugbrief zur Hand hat, entnimmt die Daten gleich diesen Dokumenten. Wenn keines dieser Papiere verfügbar ist, kann das Fahrzeug über die Komfortsuche anhand der Marke, des Modells, der Kraftstoffart etc. ermittelt werden. Im nächsten Schritt müssen neben dem Grund des Vergleiches sowie der Postleitzahl des Fahrzeughalters die Fahrzeugdaten angegeben werden. Zum Kfz-Versicherungsvergleich sind Informationen über die Erstzulassung des Fahrzeugs, das Datum der Zulassung auf den Halter sowie den gewünschten Versicherungsbeginn vonnöten.
Als nächstes müssen Angaben zur Fahrzeugnutzung gemacht werden: Wer nutzt das Fahrzeug und wofür? Wo wird es in der Nacht abgestellt? Wie ist der aktuelle Kilometerstand und was soll das Auto in einem Jahr an Kilometern leisten?
Nach der Beantwortung dieser Fragen muss der Versicherungsnehmer seine persönlichen Daten angeben, woraufhin er den gewünschten Versicherungsschutz wählen kann. Darüber hinaus sind Informationen zum Vorversicherer nötig. An dieser Stelle ist es auch wichtig zu entscheiden, wer die alte Kfz-Versicherung kündigen soll. Dies kann der Versicherungsnehmer erledigen oder er überlässt es der neuen Kfz-Versicherung.
Im vorletzten Schritt stellt der Vergleich individuelle Einsparmöglichkeiten vor, von denen aber keine zwingend auszuwählen ist. Nach der Angabe von Name, Straße und Telefonnummer wird das Vergleichsergebnis angezeigt.
Wer eine passende Kfz-Versicherung gefunden hat, kann über GELD.de sogleich zu dieser wechseln.

Kfz-Versicherung wechseln: Reicht die Zeit noch?

Heute endet die Kündigungsfrist bei der Kfz-Versicherung, weshalb Wechselwilligen nicht mehr viel Zeit bleibt. Da der Kfz-Versicherungsvergleich allerdings höchstens eine Stunde dauert und die Wechselanfrage umgehend bearbeitet wird, sollte die Zeit ausreichend sein. Dies hängt aber auch davon ab, ob die alte Kfz-Versicherung durch den Versicherungsnehmer oder die neue Kfz-Versicherung gekündigt wird. Möchte der Kunde die Kündigung vornehmen, muss er diese umgehend in die Wege leiten. Die Kündigung kann nur auf schriftlichem Wege erfolgen. Viele Kfz-Versicherungen bieten auch die Möglichkeit, das unterschriebene Dokument als gescannten Anhang per Mail zu übersenden.
Kündigt jedoch die neue Kfz-Versicherung, obliegt ihr die Einhaltung der Frist. Ist der Wechsel tatsächlich zu kurzfristig, werden Versicherte entsprechend informiert.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0