Neues Wechselkennzeichen: Ersparnisse in der Kfz-Versicherung

seit dem 1. Juli gelten in Deutschland WechselkennzeichenSeit dem 1. Juli gelten einige neue Gesetze und Regelungen in Deutschland. Für Kraftfahrer ist besonders die neue Richtlinie für Wechselkennzeichen interessant. Dank ihr können zwei Fahrzeuge abwechselnd mit demselben Nummernschild gefahren und somit Kosten bei der Kfz-Versicherung gespart werden.

Das Wechselkennzeichen gilt allerdings nicht für alle Fahrzeugklassen. Laut der neuen Richtlinie kann das spezielle Nummernschild nur für Fahrzeuge der Klassen M1 (Pkw und Wohnmobile), L (Motorräder und Kleinkrafträder) und O1 (Anhänger bis 0,75 Tonnen) beantragt werden. Auch Oldtimer mit einem H-Kennzeichen fallen unter die neue Regelung. Zu beachten ist, dass ein Wechselkennzeichen nur für Fahrzeuge derselben Fahrzeugklasse beantragt werden kann. Wer beispielsweise im Besitz eines Pkw und eines Wohnmobils ist, profitiert vom neuen Wechselkennzeichen, während Halter von Pkw und Motorrad eine andere Lösung wählen müssen. Gegenüber dem Saisonkennzeichen hat das Wechselnummernschild den Vorteil, dass die Fahrzeuge nun ganzjährig genutzt werden können. Für das Wechselkennzeichen fallen einmalige Bearbeitungsgebühren in Höhe von etwa 65 Euro an.

Vorschriften für das neue Wechselkennzeichen

Das Wechselnummernschild besteht aus zwei Teilen. Ein Teil wird fest an das Fahrzeug angebracht, während das zweite je nach genutztem Fahrzeug gewechselt wird. Autofahrer sollten vor der Fahrt immer kontrollieren, ob sie beide Komponenten am Fahrzeug angebracht haben. Wer einen Teil vergessen hat, riskiert ein Bußgeld von 50 Euro und einen Punkt in Flensburg. Zudem kann die Kfz-Versicherung von Autofahrern, die einen Unfall verursachen und dabei mit einem unvollständigen Wechselkennzeichen unterwegs sind, bis zu 5.000 Euro der Schadenssumme zurückverlangen.

Vorteile bei der Kfz-Versicherung

In Österreich und der Schweiz wurden ebenfalls bereits Wechselkennzeichen eingeführt und mit steuerlichen Vergünstigungen verknüpft. Diese Vorteile gibt es in Deutschland zwar nicht, allerdings können Fahrzeughalter von Rabatten in der Kfz-Versicherung profitieren. Für beide Fahrzeuge, die mit dem Wechselkennzeichen genutzt werden, muss eine Kfz-Versicherung abgeschlossen werden. Einige Versicherer gewähren dabei je nach Versicherungsart und Fahrzeugtyp einen Rabatt von bis zu 25 Prozent. Zudem gibt es bei einigen Assekuranzen eine bessere Einstufung in die Schadensfreiheitsklasse, sodass Fahrzeughalter auch dadurch finanzielle Vorteile haben.

Foto: © gdv.de

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0