Rating der Kfz-Versicherer

(Bild) AutoversicherungAutoversicherungen sind in Deutschland gesetzlich Pflicht. Zumindest die Haftpflicht muss Bestandteil der Kfz-Versicherung sein. Ein Wechsel der Versicherung kann allerdings helfen, diese aufgedrückten Kosten zu senken. Die Autoversicherung im Rating der Kfz-Versicherer von Geld.de zeigt, wo momentan die besten Konditionen winken.

Eine Studie zur Kfz-Versicherung von Geld.de hatte es im letzten Jahr bewiesen: Die Autoversicherung der Kfz-Versicherer ist fast um zehn Prozent teurer geworden. Allerdings erwies sich auch das Sparpotenzial als groß, welches im Schnitt bei 637,- Euro pro Kfz-Versicherung lag. Im Großraum Berlin betrug es sogar mehr als 830,- Euro! Und daran hat sich bis heute wenig geändert.

Rating der Kfz-Versicherer

Aktuell liegen drei Kfz-Versicherer im Rating Autoversicherung vorne: Die HUK-Coburg, die Direktversicherung HUK24 sowie die DEVK. Bei der DEVK gibt es lediglich Abstriche wegen mangelndem Kundenservice. Offenbar liegt in den Personalkosten die größte Einsparung. Die HUK24 schneidet da besser ab, obwohl es sich um einen Kfz-Versicherer aus dem Internet handelt, der Direktversicherungen anbietet. Platz 1 der Direktversicherer für eine Kfz-Versicherung ist somit sicher. Die Kundenzufriedenheit, die hier dem Rating zugrunde liegt, entspricht 93 Prozent. Damit aufnehmen kann es lediglich noch die HUK-Coburg, die 95,5 Prozent schafft. Sie hat den ersten Rang im Rating der Kfz-Versicherer und ist damit bester Anbieter einer Autoversicherung. Im Gesamttest wurden übrigens 13 Kfz-Versicherer berücksichtigt.

Kfz-Versicherer und Unisex-Tarife

Sich bei einem der genannten Kfz-Versicherer zu informieren, kann sich auszahlen. Denn seit der Einführung der Unisex-Tarife werden Prämien neu berechnet. Über diese Auswirkungen der Unisex-Tarife bei der Kfz-Versicherung hatte Geld.de berichtet: Die Kfz-Versicherung wurde für Frauen dadurch Ende letzten Jahres teurer. Zuvor hatten vor allem junge Frauen noch einen Preisvorteil gegenüber den Männern. Ihnen wird das Rating der Kfz-Versicherer nach wie vor hilfreich sein. Zu beachten ist jedoch die jeweilige Kündigungsfrist der alten Autoversicherung. Neben der ordentlichen Kündigung kann bei einem Schadensfall, egal welcher Art, auch außerordentlich gekündigt werden.

Kfz-Versicherer berechnen Schadensklasse neu

Ein Vorteil aus einem Wechsel der Autoversicherer kann man vor allem dann noch ziehen, wenn die neue Versicherung andere Maßstäbe bei der Berechnung der Schadensfreiheitsklassen ansetzt. Der bestehende Rabatt wird nämlich bei einem Versicherungswechsel nicht übernommen, sondern vom neuen Kfz-Versicherer nach eigenen Standards berechnet. Dazu wird lediglich die persönliche Unfallstatistik bei der alten Versicherung angefragt. Ob man letztlich aber wirklich profitiert, wenn man seine Autoversicherung wechselt und einem der Kfz-Versicherer aus dem Rating folgt, zeigt ein Vergleich der Kfz-Versicherung auf Geld.de. Mit Tarifen ab 2,84 Euro monatlich darf derzeit gerechnet werden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0