Versicherungsvergleich: Rabatte in der Versicherung

(Bild) Rabatt in der VersicherungAuch wenn der Vergleich von Versicherungen im Internet bekanntlich richtig viel Geld sparen kann, würde doch niemand alle Versicherungen wechseln. Wo es sich aber auf jeden Fall lohnt und welche Prioritäten man setzen sollte, hat Geld.de in einer  Checkliste ausgerechnet. Da lassen sich bis zu 2.000 Euro pro Versicherung sparen.

 

 

Platz 1

Die Private Krankenzusatzversicherung

Besonders lohnenswert ist der Vergleich der Privaten Krankenzusatzversicherung. Sie ermöglicht die Absicherung des Krankheitsrisikos sowie des Pflegerisikos im Alter. Und weil in der Privaten Krankenzusatzversicherung branchenweit die gleichen Tarife existieren, kann man sich getrost den günstigsten Anbieter suchen. Die üblichen Tarife sind der Basistarif, der Standard-Tarif sowie seit 1. August 2013 auch der Notlagentarif. Die Ansprüche für medizinische Leistungen sind in diesen Tarifen jeweils identisch, die Kosten jedoch nicht. So kann der Wechsel der Privaten Krankenzusatzversicherung, der auch intern erfolgen kann, bis zu 2.000,- Euro im Jahr sparen, denn eine günstige Private Krankenzusatzversicherung gibt es derzeit schon ab 55 Euro im Monat. Wer mit seiner Gesetzlichen Krankenkasse oder seinem PKV-Anbieter aber zufrieden ist, sollte an nächster Stelle die Kfz-Versicherung vergleichen.

 

Platz 2

Die Kfz-Versicherung

Die Kfz-Versicherung oder auch Autoversicherung umfasst die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung sowie die Kaskoversicherung. Erstere deckt Schäden ab, die man gegenüber anderen verursacht; die Kaskoversicherung greift hingegen bei Schäden am eigenen Fahrzeug. Dabei ist zwischen Teil- und Vollkasko zu unterscheiden; aber schon in der Teilkaskoversicherung sind die wichtigsten Leistungen für Schäden wie Brand, Explosion, Diebstahl, Einbruch und Raub, Glasbruch, Schmorschäden, Kurzschluss, Marderbiss, Unwetter sowie beim Zusammenstoß mit Wild enthalten. Je komfortabler die Autoversicherung dabei gewählt wird, desto umfassender ist der Schutz in den einzelnen Risikobereichen. Darüber hinaus stellt die Vollkaskoversicherung eine freiwillige Zusatzversicherung ab, die sich in der Regel nur für Neuwagen oder besonders wertvolle Autos lohnt. Sie schließt auch selbst verschuldete Unfallschäden am eigenen Fahrzeug ein sowie Vandalismus. Für die Kosten der Kfz-Versicherung ist aber nicht nur der Leistungsumfang, sondern auch die Selbstbeteiligung, die Schadensfreiheitsklasse (Fahrweise des Halters) bzw. die neue Typ- und Regionalklasse (Risikostufe des Wohnortes) entscheidend. Geht man hier von Durchschnittswerten aus, lassen sich durch den Wechsel der Kfz-Versicherung bis zu 800,- Euro im Jahr sparen. Die günstigere Kfz-Versicherung gibt es dann schon ab 2,84 Euro.

 

(Bild) Unfallversichert?

Platz 3

Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung (UV) ist ebenfalls eine gesetzliche Versicherung. Ihr Sinn besteht darin, die Folgen von Arbeitsunfällen, Berufskrankheit und Gesundheitsgefahren finanziell abzusichern. Zu den Grundleistungen zählt unter anderem das Verletztengeld, die Verletztenrente, die Abfindungszahlung, Pflegegeld, Übergangsgeld, Hinterbliebenenrente, Sterbegeld und Beihilfe. Außerdem hat man mit einer Unfallversicherung Anspruch auf Leistungen wie eine häusliche Pflege, Haushaltshilfe, Heilmittel sowie verbesserte, ambulante und stationäre, ärztliche Behandlung. Aufgrund des hohen Risikos von Berufskrankheiten während steigender Lebenserwartung, ist die Unfallversicherung so eine der wichtigsten Versicherungen, um für einen gesunden und gut versorgten Lebensabend zu sorgen. Gerade für Selbstständige, Unternehmer und Freiberufler, die nicht betrieblich unfallversichert sind, lohnt umso mehr der Vergleich der Unfallversicherung. Bis zu 400,- Euro jährlich lassen sich dabei sparen. Die günstigste Unfallversicherung gibt es derzeit ab 2,53 Euro monatlich.

 

Platz 4

Die Krankenzusatzversicherung

Ebenfalls sinnvoll kann eine private Krankenzusatzversicherung sein. Sie sichert zusätzliche Risiken ab, die in der gesetzlichen Pflichtversicherung nicht inkludiert sind. Es handelt sich somit um eine Ergänzung der Krankenversicherung, bei der die individuellen Bedürfnisse kombiniert werden können, um die persönlich beste Lösung zu finden. Einschlossen werden können beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung, eine Zahnzusatzversicherung, Krankenhaustagegeld, eine Brillenversicherung oder Krankentagegeld. Wer die Krankenzusatzversicherung abschließt, kann durch einen Vergleich leicht 400,- Euro gegenüber teuren Angeboten einsparen. So gibt es eine günstige Krankenzusatzversicherung ab 9,80 Euro im Monat. Die jeweiligen Leistungen lassen sich jedoch auch einzeln versichern, was zur Zahnzusatzversicherung überführt.

 

(Bild) Zahnzusatzversicherung

Platz 5

Die Zahnzusatzversicherung

Wer beim Zahnarzt nicht minderwertige Füllungen erhalten möchte, sondern eine nachhaltigere Versorgung verlangt; der wird mit der Gesetzlichen Krankenkasse gehörig drauf zahlen müssen, obwohl er regelmäßig Beiträge vom Bruttolohn abführt. Gerade schwierige Behandlungen an der Zahnwurzel oder Versiegelungen von Zwischenräumen kosten viele Verbraucher so bei jeder Behandlung bis zu 1.000,- Euro und mehr. Es sollte eine Binsenweisheit sein, dass sich eine günstige Zahnzusatzversicherung hier wirklich auszahlt. Hat man keine Private Krankenversicherung, die beste Leistungen gewährt, so kann über diese Zusatzversicherung ein Großteil der Zahnarztkosten gedeckt werden: privatärztliche Rechnungen, Zahnersatz, Implantate, Inlays oder auch hochwertigere Schmerzmittel sowie kostenlose Zahnreinigungen. Aktuell gibt es eine Zahnzusatzversicherung im Vergleich ab 4,86 Euro im Monat und wer von einem Versicherungsvergleich Gebrauch macht, kann so bis zu 250 € im Jahr einsparen.

 

Platz 6

Die Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung ist nun eine ganz andere Art Versicherung. Sie dient dazu, rechtliche Interessen wahrnehmen zu können. In welchem Umfang dies der Fall ist, wird mit dem Versicherer geregelt. In der Regel werden folgende Kosten von der Rechtsschutzversicherung übernommen: die gesetzlichen Anwaltsgebühren eines frei wählbaren Rechtsanwaltes, Zeugengelder, Honorare für Sachverständige, Gerichtskosten sowie die Kosten des Gegners, falls sie zu übernehmen sind. Da man schnell zum Beklagten wird und auch als Kläger mehr Rechte einfordern kann, beispielsweise auf Arbeit oder als Mieter bzw. Vermieter, ist es in solchen Fällen praktisch, bereits eine Rechtsschutzversicherung zu haben. Sie erspart pro Rechtsstreit Kosten im vier- bis fünfstelligen Bereich, ist aber schon ab 5,06 Euro im Monat zu haben. Im Versicherungsvergleich zu teureren Anbietern ergibt sich daraus ein Preisunterschied von rund 250,- Euro im Jahr, den sich Verbraucher mit einer guten Rechtsschutzversicherung ersparen können.

 

Platz 7

Die Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung oder auch Wohngebäudeversicherung dient dem Schutz eines Gebäudes, kann aber auch für Garagen oder Gartenlauben usw. abgeschlossen werden. Selbst Geräte wie Pumpen, Heizung, Klingelanlage, Sicherheitssystem, Kräne etc. kann mitversichert werden. Für wertvolles Einzelinventar lohnt hingegen die Geräteversicherung. Die Risiken, vor denen in der Gebäudeversicherung generell geschützt wird, sind Brand, Wasserschaden, Sturm und Hagel. Darüber hinaus lassen sich aber auch andere Gefahren in die Police mit aufnehmen. Kriterien für die Versicherungsprämie sind dabei die Bauartklasse, Art des Dachs, die Lage (ZÜRS Geo Gefahrenklasse), die Nutzung sowie die Ausstattung. Da auch bei dieser Versicherung im Falle eines Falles enorme Kosten warten können, ist die Nutzung einer Gebäudeversicherung oft ratsam. Ab 5,55 Euro sind erste Versicherungen erhältlich. Ein Versicherungswechsel oder Vergleich der Gebäudeversicherung kann zudem 220,- Euro jährlich sparen.

Die in diesem Beitrag verrechneten Versicherungsangebote findet man vollständig unter den Versicherungen auf Geld.de.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0