Keine Chance den Schulden

(Bild) SchuldenRegelmäßig zum Jahresende stellen Verbraucher fest, wie sehr die Feiertage doch in das Geld gingen. So ist es dann auch nicht selten der Vorsatz für das kommende Jahr, mehr zu sparen oder sogar die Schulden zahlen zu können und Kredite zu tilgen. Geld.de verrät, wie man sich vor der Schuldenfalle schützt.

Immer mehr deutsche Haushalte driften in die Roten Zahlen. Private Schulden sind daher nicht ungewöhnlich und kommen in den besten Familien vor. Dennoch sollte darauf geachtet werden, nicht den Überblick zu verlieren. Jede offene Forderung sollte bedient; jeder Kredit geistesgegenwärtig sein. Andernfalls läuft man Gefahr, ausstehende Verbindlichkeiten nicht mehr stemmen zu können. Dann schnappt die Schuldenfalle zu und die Überschuldung nimmt ihren Lauf.

So vermeidet man Schulden

Sich nicht zu verschulden, ist nicht bloß eine Gegenrechnung von Einnahmen und Ausgaben. So haben erfahrene Experten darüber hinaus Tipps und Tricks parat, die einen gesunden Umgang mit Geld bewirken. Der stets wichtigste Leitspruch ist, den Überblick über alle Ausgaben zu behalten. Nicht oft genug, kann die Relevanz einer guten Buchführung betont werden. Ein Schiff fährt schließlich auch nicht ohne Kurs.

Kredite mit Sorgfalt beziehen

Dementsprechend sind zu viele Anschaffungen per Kredit zu vermeiden, da dies sonst schnell unübersichtlich wird. Auch ist ein auf dem Konto zurückgehaltener Mindestbetrag hilfreich, der nur für unvorhergesehene Zwischenfälle bezogen werden darf. Bei einem Single-Haushalt empfiehlt die Bundesarbeitsgemeinschaft für Schuldnerberatung etwa 500 Euro Polster. Hierfür ist allerdings auch Disziplin gefragt. Wer keine Rücklagen hat oder halten kann, riskiert, den Dispokredit nutzen zu müssen. Dann reiben sich die Banken die Hände, denn angesichts der enormen Dispozinsen wird der Dispokredit schnell sehr kostspielig.

Vorhandene Schulden abbauen

Den Verbrauchern, die bereits einen Kredit haben, wird hingegen empfohlen, zügig und aktiv zu reagieren. Ein Gespräch mit dem Schuldner beispielsweise kann für eine Zinsminderung oder einen Teilerlass sorgen. Auch Aufschub wird zu meist gewährt, sofern das offene Gespräch gesucht wird. Zu verlieren gibt es dabei eh nichts, da sich die Schulden ohne aktiv dagegen vorzugehen, nur vermehren. In besonders drastischen Fällen ist es daher auch ratsam, die Schuldnerberatung als Hilfe zu verständigen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0