Kreditnehmer profitieren vom Zinsrekordtief

Zinsen fuer Kredite Im Gegensatz zu Sparern profitieren Kreditnehmer derzeit vom historischen Tiefstand des von der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegten Leitzinses. Besonders die Bau- und Immobilienbranche profitiert davon.

Zurzeit liegt der Leitzins der EZB bei 0,5 Prozent. Das bedeutet, dass Banken beispielsweise Baukredite mit einer Zinssicherheit von bis zu 15 Jahren sogar für unter drei Prozent vergeben können. Haus- und Wohnungskäufe beziehungsweise Bauen ist demnach für Kreditnehmer besonders attraktiv. Autokäufer haben ebenfalls derzeit gute Chancen auf dem Kreditmarkt und können vom niedrigen Zinsniveau profitieren. Denn auch bei den Autokrediten liegen die Zinsen oft bei unter drei Prozent.

Dabei sollte beachtet werden, dass niedrige Zinssätze unter Umständen zu einer relativ langen Kreditlaufzeit führen können. Es empfiehlt sich daher, beim gegenwärtigen Zinstief eine höhere monatliche Tilgungsrate zu vereinbaren und so erhebliche Finanzierungskosten einzusparen.

Doch nicht nur potenziellen Kreditnehmern kommt das Rekordtief des Leitzinses zugute. Auch bei schon laufenden Krediten kann daraus finanzieller Nutzen geschlagen werden. Es besteht beispielsweise bei bestehenden Krediten generell die Möglichkeit, nach zehn Jahren vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen. So kann der Kreditnehmer seinen alten Kredit schlicht mit einem neuen, günstigeren ablösen. Eventuell anfallende Vorfälligkeitskosten sollten dabei jedoch in Betracht gezogen werden.

Um aus der Vielzahl der Angebote das günstigste herauszufiltern, bietet sich zunächst ein Kreditvergleich über das Internet an. Kreditrechner ermöglichen so einen ersten Überblick über die jeweiligen Konditionen. Um jedoch Kredite im Vergleich angemessen beurteilen zu können, sollten einige einfache Regeln beachtet werden. Als Vergleichsgröße ist generell der effektive und nicht der nominale Zinssatz ausschlaggebend. Dieser berücksichtigt unter anderem auch Abschluss- und Bearbeitungsgebühren. Sogenannte Risikoaufschläge können einen Kredit zusätzlich verteuern, wenn der Kreditnehmer nicht das Prädikat „beste Bonität“ aufweisen kann. Der ausgewiesene Zinssatz wird dann als bonitätsabhängig bezeichnet. Des Weiteren sollte auf eine eventuelle Kopplung des Zinssatzes an bestimmte Laufzeiten oder Kredithöhen geachtet werden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0