Studienkredit: So schnell droht Studenten die Pleite

(foto) Mit dem Studienkredit unbeschwert durchs Studium?Im Vergleich zu anderen Ländern ist das Studieren in Deutschland recht günstig. Doch bei vielen Studierenden reicht das Geld trotzdem nicht, weshalb einige auf Studienkredite setzen. Allerdings kann ein Studienkredit zu einem ernsten finanziellen Risiko werden.

Wer bereits seit einiger Zeit im Berufsleben steht, der blickt immer wieder gern auf die guten alten Studienjahre zurück. Doch vor allem aus der finanziellen Perspektive ist ein Studium nicht für jeden einfach zu stemmen. Damit das Studium für Studierende dennoch finanzierbar wird, gibt es etwa von der bundeseigenen KfW -Bank oder auch privaten Instituten die Möglichkeit, einen Studienkredit aufzunehmen. Allerdings sollte ein Studienkredit nicht auf die leichte Schulter genommen werden, sonst wird das Studium schnell zur Kostenfalle.

Studienkredit erfreut sich großer Beliebtheit

Wer ein Studium beginnen möchte, der muss sich insbesondere auch die Frage stellen, wie er dieses denn finanziert. Zwar gibt es in Deutschland eine Vielzahl von Unterstützungsmöglichkeiten seitens des Staates oder ebenfalls aus privater Hand, jedoch haben nicht alle Studierende Zugang zu Bafög, Stipendien & Co. Aus diesem Grund gehen etliche Studenten neben ihrem Studium noch arbeiten, wobei manche Studiengänge auch dies kaum ermöglichen. Da bleibt nur noch eines: der Studienkredit. Der Studienkredit ist bei den Studierenden in Deutschland überaus beliebt, so wurden im vergangenen Jahr über 50.000 Verträge für Studienkredite abgeschlossen. Damit vertraut etwa jeder zwanzigste Student auf einen Studienkredit. Die meisten dieser Kredite werden von der KfW oder privaten Banken vergeben.

So wird der Studienkredit zur Kostenfalle

Doch Studierende sollten einen Studienkredit keinesfalls leichtsinnig aufnehmen, warnen Experten. Denn das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat einige Angebote für den Studienkredit etwas genauer unter die Lupe genommen. Die Analyse hat ergeben, dass der Studienkredit vor allem bei einem Studienabbruch zum Problem werden kann. So werde laut CHE die Kreditauszahlung sofort eingestellt, sobald die Exmatrikulation erfolgt ist. Und als ob das noch nicht reicht, könne es unter Umständen passieren, dass je nach Kreditvertrag die Rückzahlung unverzüglich fällig wird. Darüber hinaus sei es nicht bei allen Anbietern möglich, die Förderung fortzusetzen, wenn etwa ein Studium wiederaufgenommen wird, so das CHE weiter.

Studienkredit genau überdenken

Dass die Warnung der Experten nicht aus der Luft gegriffen ist, zeigt die Statistik. Demnach brechen rund 30 Prozent der Studierenden ihr Studium bereits im Bachelor ab. CHE-Fachmann Ulrich Müller rät deshalb allen, die sich unmotiviert durchs Studium quälen und sich unsicher sind, den entsprechenden Abschluss zu erreichen, vom Studienkredit ab. Schließlich könne mit dem Studienkredit im Nacken der Studienabbruch nicht nur zur persönlichen, sondern auch zur finanziellen Krise werden, so Müller weiter.

Worüber sich Studierende jedoch keine Sorgen machen müssen, ist die Qualität der Studienkredite. So seien der Zugang, die Kosten sowie die Flexibilität grundsätzlich in Ordnung. Wer sich ganz sicher ist, dass er einen Studienkredit aufnehmen möchte, der kann den Geld.de Studentenkreditrechner zu Rate ziehen und entsprechende Angebote kostenlos und unverbindlich vergleichen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0