Das kostenlose Girokonto der ING-Diba

(Bild) GirokontoDas Girokonto gilt als Alleskönner und Grundstein jeder finanziellen Identität. Ob Gehaltszahlungen, Rechnungen, Sparanlagen oder Überweisungen – für die meisten Deutschen ist das Girokonto zum privaten Dreh- und Angelpunkt der Finanzen geworden. Umso wichtiger ist es, attraktive Konditionen in Anspruch nehmen zu können.

Lange Zeit wurden Löhne und Gehälter in Lohntüten bar ausgezahlt. Ende der 1950er kam die flächendeckende Einführung des Girokontos. Schon 1958 gab es bei den Sparkassen rund 5 Millionen Girokonten. Heute sind es nochmals mehr, auch weil Direktbanken den klassischen Filialbanken die Stirn bieten.

Ing-Diba erfolgreiche Direktbank

Eine der derzeit erfolgreichsten Direktbanken Deutschlands ist die ING-DiBa. Wie es für eine Direktbank üblich ist, betreibt die Frankfurter Bank kein Filialnetz, sondern ist über das Internet für Kunden erreichbar. Ihre Dienstleistungen bietet die ING-DiBa aber auch per Fax und Telefon an. Außerdem stehen zahlreiche Geldautomaten zur Verfügung. Aber kann das Girokonto der Ing-Diba auch mit den konventionellen Girokonten mithalten oder sollte man lieber zu einer konventionellen Filialbank gehen?

Sicherheit einer Direktbank

Der noch immer am meisten verbreitetste Grund, weshalb Kunden Direktbanken skeptisch gegenüberstehen, ist die Sicherheit. Dabei erfüllen Direktbanken die selben Sicherheitsstandards wie Filialbanken und sind für Verbrechen sogar noch weniger anfällig, weil sie weniger greifbar sind. Und wer bei der ING-Diba Online-Banking betreiben möchte, kann zwischen iTAN sowie mTAN wählen oder auch wechseln. Gegen den Kreditkartenmissbrauch im Internet nutzt die ING-Diba das bewährte Verified by VISA System. Außerdem werden jedem Kunden Notfallnummern zum Sperren der Karten ausgehändigt.

Kostenloses Girokonto

Einen großen Pluspunkt verschafft sich die ING-Diba zunächst durch ihr Angebot einer kostenlosen Kontoführung. Anders als bei vielen Filialbanken wird kein monatlicher Gehaltseingang vorausgesetzt, um das Girokonto zu führen. Auch eine Mindestsumme ist nicht vorgeschrieben. Andererseits wird das Guthaben auf dem Girokonto auch nicht verzinst. Es lohnt sich somit nicht, große Mengen Geld auf dem Girokonto anzusparen. Derzeit allerdings, lohnen die Zinsen auch bei verzinsten Girokonten anderer Banken nicht. Die bessere Alternative wäre hier für eine flexible Geldanlage das Tagesgeldkonto.

Dispozinsen der ING-Diba

Zweiter wichtiger Aspekt eines Girokontos ist natürlich der Dispozins. Längst ist bekannt, dass Banken hier ordentlich in die Vollen langen und den Dispozins ausnutzen, um abzukassieren. Bei der ING-Diba liegt der Dispozinssatz mit 8,25 Prozent jedoch noch auf einem annehmbaren Niveau, während Filialbanken bis zu 14,75 Prozent verlangen, sobald das Girokonto überzogen ist.

Girokonto mit Kreditkarten

Das Girokonto der ING-Diba bietet den Verbrauchern noch ein weiteres Plus. So sind die Girocard (EC-Karte) sowie die Kreditkarte VISA im kostenlosen Girokonto inklusive. Die Nutzung der EC-Karte ist innerhalb der EU ebenfalls kostenlos und kann maximal auf 200 Euro aufgeladen werden. Das ist besonders für Jugendliche und Berufseinsteiger interessant, die somit eine gesunde Kostensperre nutzen können. Einziger Haken: Wer fremde Geldautomaten nutzt, muss Gebühren zahlen und außerhalb der EU fallen 1,75 Prozent Transfer an. Geldabheben per EC-Karte kostet im Ausland 5 Euro. Ähnlich ist es auch mit der Kreditkarte: Bei Zahlung in Fremdwährung fällt eine Wechselgebühr von 1,75 Prozent an.

Flexibilität bei der ING-Diba

Wer ein Girokonto bei der ING-Diba eröffnet, kann etwa 1.300 Bankautomaten deutschlandweit kostenlos nutzen. Das tägliche Volumen liegt bei maximal 1.000 Euro oder 2.500 Euro binnen von sieben Tagen. Daneben betreibt die ING-Diba zu Gunsten der Flexibilität ihrer Kunden noch ein Partnerprogramm mit Penny, Rewe und Netto. Wer in diesen Supermärkten ab 20 Euro einkauft, kann dort ebenfalls kostenlos Geld abheben bzw. den Einkauf über die EC-Karte abwickeln.

Girokonto mit Bonus

Wer sein kostenloses Girokonto bei der ING-Diba eröffnet, wird derzeit noch mit einem Sahnehäubchen verwöhnt. Die Direktbank zahlt allen Neukunden 75 Euro Prämie, was aktuell dem höchsten Bonus für ein Girokonto entspricht. Um zu vermeiden, dass nun zahlreiche Kontoeröffnungen nur wegen des Bonus stattfinden, muss das kostenlose Girokonto der ING-Diba als Gehaltskonto genutzt werden. In vier Monaten muss zweimal hintereinander Gehalt oder Rente in Höhe von mindestens 1.000 Euro eingehen.

Nutzen des Girokontos

Das Girokonto der ING-Diba kann sich insgesamt sehen lassen. Es ist kostenlos, sehr flexibel und bietet reichlich Service. Der Bonus von 75 Euro ist ein zusätzlicher Anreiz, sollte aber nicht ausschlaggebend sein. Besonders für Berufseinsteiger und Jugendliche ist das Girokonto der ING-Diba auch aufgrund seiner EC-Karte geeignet. Negativ ist hingegen, dass das Girokonto nicht verzinst wird und das Filialen nur bedingt zur Verfügung stehen.

Maximale Rendite und Top-Service

Wer sich neben der ING-Diba noch ein Girokonto einer anderen Bank ansehen möchte, sollte unsere Girokonten online vergleichen. Neben dem vorteilhaften Girokonto der ING-Diba findet sich auch das gebührenfreie Girokonto der Norisbank mit ihrem Top-Service sowie das Girokonto der Deutschen Kreditbank AG mit einer Top-Rendite von 1,05 Prozent. Hier geht es zum Girokonto im Vergleich.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0