Kreditkarte mit Funk findet reißenden Absatz

(Bild) Kontaktloses BezahlenImmer mehr Verbraucher bevorzugen das sogenannte kontaktlose Bezahlen mit Karten, die über einen speziellen Funkchip verfügen. 2012 bezahlten rund 500.000 Deutsche auf diese Weise. Im Vorjahr waren es schon 1,7 Millionen Verbraucher.  Mittlerweile akzeptieren auch rund 35.000 Händler eine solche Bezahlweise – darunter Starbucks, Aral oder Galeria Kaufhof. 2014 sollen es, nach Schätzungen des Kreditunternehmens Visa, sogar noch mehr werden. Auch im restlichen Europa liegt das kontaktlose Bezahlen derzeit im Trend.

Die kontaktlose Kreditkarte

Das kontaktlose Bezahlen bietet zahlreiche Vorteile: Verbraucher müssten nicht nach Kleingeld suchen und die Schlangen an den Kassen könnten zukünftig kürzer ausfallen. Beim Einkaufen müssen Interessierte lediglich an einem Terminal bezahlen, wo sie ihre Karte einige Zentimeter vor ein Lesegerät halten. Die Karte muss allerdings einen integrierten NFC-Chip aufweisen, da sie sonst nicht gelesen werden kann. Auf diese Weise bezahlen Kunden in Sekundenschnelle und ohne einen PIN einzugeben oder die Karte aus der Hand geben zu müssen.

Mit dem Smartphone bezahlen

Dagegen steckt das Bezahlen per Smartphone bei vielen Kreditkartenunternehmen noch in den Kinderschuhen. Allerdings können seit Dezember 2013 Vodafone-Kunden mithilfe des „Vodafone Smart Pass“ auch mit dem Handy bezahlen. Dies ist mittels einer aufladbaren Visa Prepaid Karte möglich. Auf diese Weise können Vodafone-Nutzer allerdings vorerst nur in Großstädten wie Berlin, Frankfurt oder München bezahlen.

Zukunftstrend digitale Geldbörse

Ein weiterer Zukunftstrend sind sogenannte digitale Geldbörsen, wie zum Beispiel V.me von Visa. Um diesen Service nutzen zu können, müssen Verbraucher für V.me die Kartendaten ihrer Bank- oder Kreditkarte hinterlegen. Dann brauchen sie bei ihrem Einkauf im Internet lediglich ihren Nutzernamen und ihr Passwort angeben. Die Kartendaten werden somit nicht mehr an die Händler übertragen. Mastercard bietet mit dem MasterPass Wallet mittlerweile ein ähnliches System an. Interessierte können eine digitale Geldbörse zukünftig von neun Bankinstituten, darunter auch von der Direktbank DKB, erhalten. Vom ganz großen Durchbruch aber, der die konventionellen Kreditkarten zur bargeldlosen Zahlung schlägt, muss bislang dennoch weiter geträumt werden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0