Kreditkarten: Geld sparen mit Bonus und Cashback Teil 2

(Foto) KreditkartenzahlungBonus- und Cashbackprogramme machen Kreditkarten für viele Kunden so richtig attraktiv, immerhin können sie damit viel Geld sparen. Doch auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, haben diese Angebote mitunter enorme Nachteile.

Neben Bonusprogrammen, die bereits im ersten Teil dieser Artikelserie erläutert wurden, locken viele Anbieter von Kreditkarten ihre Kunden mit Cashback-Extras. GELD.de erklärt, worum es bei diesen Angeboten geht und worauf Kunden achten sollten.

Kreditkarten mit Cashback

Besitzer einer Cashback-Kreditkarte erhalten entweder eine Gutschrift für jeden mit der Kreditkarte umgesetzten Euro oder aber bestimmte Rabatte auf den gesamten Einkauf. Gegenüber den Bonusprogrammen haben Cashback-Extras den Vorteil, dass Kunden nicht erst eine gewisse Anzahl von Punkten anhäufen müssen, bevor sie eine Prämie auswählen können. Nichtsdestotrotz gibt es Gutschriften und Rabatte mit der Cashback-Kreditkarte nur in teilnehmenden Geschäften und Restaurants oder auch anderen Partnerunternehmen.

DKB, Volkswagen und Co. mit Cashback-Kreditkarten

Eine Kreditkarte mit Cashback ist unter anderem bei der DKB erhältlich. Mit der DKB-Karte sind Rabatte von bis zu 17 Prozent möglich. Voraussetzung dafür ist, dass die Kunden auch in den entsprechenden Online-Shops einkaufen. Zu den Partnerunternehmen zählen beispielsweise Zalando sowie Galeria Kaufhof. Darüber hinaus bietet die DKB bis zu zehn Prozent Rabatt beim Programm „City-Cashback“, zu dessen Partnern etwa Sixt, essanelle sowie Mrs. Sporty gehören. Die Kreditkarte der DKB steht jedoch lediglich zusammen mit einem Girokonto der Bank zur Verfügung, dieses ist allerdings kostenlos.

Mit der eigenen Visa-Card bietet Volkswagen seinen Kunden beim Online-Einkauf Rabatte in Höhe von bis zu 15 Prozent. An diesem Programm nehmen etwa 400 Shops darunter auch Otto, zooplus und Galeria Kaufhof teil. Zudem erhalten Urlaubswillige fünf Prozent Rabatt auf Reisebuchungen über das Reisezentrum der Volkswagen-Bank.

Einen etwas anderen Weg hat hingegen die Consorsbank mit ihrem Visa-Card-Angebot eingeschlagen. Denn das Cashback-Programm ist hier nicht an Partnerunternehmen gebunden, sondern für jede Nutzung der Kreditkarten erhalten Kunden eine Gutschrift von zehn Cent. Am Jahresende werden maximal 100 Euro von der Consorsbank zurückerstattet. Diese Kreditkarte erhält ebenfalls nur, wer bei der Bank ein kostenloses Girokonto eröffnet.

Bei Cashback-Kreditkarten das Kleingedruckte lesen

All diese Rabatte klingen überaus verführerisch. Nichtsdestotrotz sollten Interessierte nicht nur die Vergünstigungen im Auge haben, sondern ebenfalls Gebühren, welche die Kreditkarten eventuell beinhalten. Darüber hinaus gilt es, die mit den Cashback-Extras verknüpften Bedingungen sowie Einschränkungen genau zu überprüfen, denn hier können Fallstricke lauern. Wer auf der Suche nach einer passenden Kreditkarte ist, der führt am besten einen umfassenden Kreditkarten-Vergleich durch. Denn nur so erhält er einen Überblick über sämtliche verfügbaren Angebote und kann sich dann die passendste Kreditkarte aussuchen.

Hier gibt es weitere Informationen zu Kreditkarten mit Bonus und Cashback aus Teil 1.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0