Primark: In Hose eingenähter Hilferuf

(Bild) HIlferuf in Primark-KleidungNach Angaben der BBC hat eine Kundin des irischen Textildiscounters Primark in ihrer dort gekauften Hose einen eingenähten Zettel entdeckt. Dieser soll angeblich einen Hilferuf von einer asiatischen Arbeitskraft enthalten haben. Solche Vorfälle sind bei Primark keine Seltenheit.

Erneut ist die Billigmode-Discounter Primark aufgrund der katastrophalen Arbeitsbedingungen bei der Produktion ihrer Kleidung in die Schlagzeilen geraten. So hatte eine Kundin aus Belfast berichtet, sie habe in ihrer Primark-Hose einen Zettel versehen mit asiatischen Schriftzeichen gefunden. Mit diesen beklagte sich offenbar eine Arbeitskraft über die Bedingungen, unter denen sie und ihre Kollegen „wie Ochsen“ arbeiten müssten. Ebenso sei das zur Verfügung gestellte Essen für Menschen unwürdig. Die Nachricht kam vermutlich aus einem chinesischen Gefängnis.

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Tage soll sich ein solcher Vorfall ereignet haben. Die BBC ließ Primark wissen, dass sie eine Untersuchung der Vorfälle einleiten werde. Schon des öfteren geriet Primark in die Kritik, zuletzt als im April 2013 in Bangladesch eine Fabrik einstürzte und über 1.100 Arbeiter unter sich begrub – auch Primark hatte dort produzieren lassen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags:

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0