Altersvorsorge mit steuerbegünstigter Lebensversicherung

(Bild) Rente mit LebensversicherungenPrinzipiell ist jede Geldanlage als private Rentenanlage nutzbar, doch bestimmte haben sich zu „Evergreens“ entwickelt. Allen voran gilt die Lebensversicherung als sicherer Klassiker, zumal sie als Rente steuerlich begünstigt wird. So gibt es in der Republik mehr Lebensversicherungen als Deutsche, obwohl die letztliche Rendite umstritten ist.

Altersvorsorge für mich und die Familie

Bekannt ist die Lebensversicherung vor allem zur Absicherung gegen den eigenen Tod. Im Falle des Falles sind die Hinterbliebenen wie Gattin/Gatte und Kinder abgesichert. Aber statt des Todes kann auch ein bestimmter Zeitpunkt des Erlebens in der Versicherungspolice festgeschrieben werden, beispielsweise ein individuelles Rentenalter. Dann kann die Lebensversicherung auch als direkte, private Rentenversicherung dienen. Selbst bei plötzlich eintretender Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit kann die Versicherung eintreten. Darin liegt der große Vorteil der Lebensversicherung. Selbst im Falle des Todes wird zumindest die Familie von der Versicherung profitieren und die Versicherung nicht schlicht aufgelöst. Klar ersichtlich ist dem Versicherungsnehmer somit auch der Nutzen der jeweiligen Lebensversicherung: Im Vertrag sind dem Kunden sämtliche zu zahlenden Kosten sowie die garantierten Leistungen aufgeführt. Die jeweiligen Versicherungsfälle werden individuell mit Summen beziffert. Auch die private Altersvorsorge kann darüber mit einer Wunschrente je nach Bereitschaft zu monatlichen Beiträgen abgeschlossen werden. Geschätzt wurde dieses Modell bisher vor allem deshalb, weil auf Spekulation oder Anlagestrategie verzichtet werden kann. Die Basis der Lebensversicherung ist stattdessen ein festgesetzter Vertrag zwischen Versicherung und Kunden.

Anwendungen der Lebensversicherung im Überblick

  • Absicherung von finanziell abhängigen Familienmitgliedern und Ehepartnern, Hinterbliebenenvorsorge
  • Absicherung von Verbindlichkeiten und Schulden bis hin zur Immobilienfinanzierung
  • Grundlagenversicherung für weitere Zusatzversicherungen wie gegen Berufsunfähigkeit
  • Zweckgebundene Kapitalanlage über den Tod hinaus
  • Rentenversicherung
  • Kombinationen der aufgeführten Anwendungen

 

Schwachstellen der Lebensversicherung als Altersvorsorge

Wer die Lebensversicherung als private Altersvorsorge nutzt sollte einen neuen oder bestehenden Vertrag derzeit aber nochmals überfliegen. Der gute Ruf hängt der Versicherung nach, obwohl der Zinssatz nicht mehr so attraktiv ist, wie einst noch. Derzeit liegt der Garantiezins der Lebensversicherungen bei niedrigen 1,75 Prozent und damit klar unter der Inflations- bzw. Teuerungsrate. Schon Anfang der 80er Jahre hatte der Bund der Versicherten (BdV) ein Flugblatt herausgegeben, welches die altersvorsorgende Lebensversicherung als „legalen Betrug“ bezeichnete. Damit wurde die niedrige Rendite des so weit verbreiteten Modells kritisiert. Der Garantiezins wird zudem nur auf den Sparanteil berechnet. Die Beiträge der Lebensversicherung umfassen aber mehr als diesen. Wer 50 Euro einzahlt muss je nach Anwendung seiner Lebensversicherung mit Abzügen für die Risikosituation wie den Todesfallschutz rechnen. Nur anteilig fließt das Geld in die Versicherungsleistung der Altersvorsorge. So werden von 50 Euro beispielsweise nur 40 mit dem niedrigen Garantiezins verrechnet. Kunden, die von ihrer privaten Altersvorsorge etwas erwarten, sollten die Lebensversicherung daher durchrechnen und ggf. Kontakt mit ihrer Versicherung aufnehmen, so unbequem solche Vorgänge auch sein mögen.

Verkauf der Lebensversicherung

Von einem Ausstieg aus der Lebensversicherung wird jedoch abgeraten. Policen die vor 2005 vereinbart wurden, bieten beispielsweise Steuervorteile, die die Attraktivität der Versicherung steigen und sie auch als private Altersversicherung empfehlenswert halten. Im Gegenzug würde dies sogar einen gewinnbringenden Verkauf ermöglichen, wäre aber unratsam. Bei den Lebensversicherungen nach 2005 kommt es hingegen auf die individuelle Bilanz nach einer Prüfung des Vertrages an. Ist beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung enthalten, wird man diese derzeit kaum günstiger erhalten, als in früheren Verträgen. Außerdem wäre dieser essenzielle Schutz dann verloren. Somit sollten diese Verträge ebenfalls bestehen bleiben. Handelt es sich um eine reine Rentenversicherung, ist der Verkauf eher eine Option. Festgeld und Tagesgeldkonten bieten teils bessere Zinsen als der Garantiezins, der auf einen Anteil der Versicherungsbeiträge berechnet wird. Zudem sollte die Altersvorsorge ohnehin nicht nur auf die Lebensversicherung aufbauen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0