Erste Versicherung zur Familienpflegezeit

Mehrgenerationen-FamilieSeit Januar 2012 können pflegende Angehörige die Familienpflegezeit in Anspruch nehmen, um Beruf und Pflege besser zu vereinbaren. Dafür ist allerdings eine Familienpflegezeit-Versicherung notwendig, die es bei verschiedenen Anbietern gibt.

Nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums können bereits jetzt schon 300.000 Beschäftigte in Deutschland die Familienpflegezeit nutzen. Allerdings besteht keine gesetzliche Verpflichtung für Arbeitgeber, die Familienpflegezeit anzubieten.

Familienpflegezeit-Versicherung notwendig

Wer das neue Angebot nutzt, um sich intensiver um pflegebedürftige Angehörige zu kümmern, muss eine Familienpflegezeitversicherung abschließen. Diese Versicherung schützt den Arbeitgeber davor, dass der Mitarbeiter während der Pflegezeit ausfällt und eventuell das vorgeschossene Gehalt nicht in der „Nachpflegezeit“ abarbeiten kann.

Die Pflegenden haben die Wahl: Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) hält in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft BNP Paribas eine entsprechende Gruppenversicherung bereit. Hierbei wird nicht nach Geschlecht, Alter oder Gesundheitszustand des Versicherten unterschieden. So ist es unkomplizierter, eine solche Familienpflegezeit-Police abzuschließen. Alternativ können sich die Beschäftigten auch für eine private Familienpflegezeitversicherung entscheiden. Erste Versicherungen für die Familienpflegezeit sind laut Bundesgesundheitsministerium bereits zertifiziert.

Große Unternehmen bieten Familienpflegezeit

Da die gesetzliche Pflicht zur Familienpflegezeit nicht gegeben ist, muss sich jeder interessierte Beschäftigte sich selbst bei seinem Arbeitgeber über das Angebot informieren. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit in größeren Unternehmen höher. Unternehmen, bei denen die Familienpflegezeit bereits genutzt werden kann, sind unter anderem Airbus Deutschland GmbH, BNP Paribas Versicherungen, Continental AG, Deutsche Post AG, Deutsche Telekom AG, GLOBUS Handelshof oder auch die Landeshauptstadt Wiesbaden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0