Abschlusskosten für Lebensversicherung haben steuerliche Auswirkungen

AbschlusskostenOb nun für Lebensversicherung, Haftpflichtversicherung oder Hausratversicherung – beim jedem Versicherungsvertrag fallen Abschluss- und ggf. Vermittlungsgebühren an. Diese können sich bei Fondsrenten, Renten-Versicherungen oder Lebensversicherungen steuermindernd auswirken, wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil festgehalten hat.

In einem Streitfall ging es um die Frage, ob Vermittlungs- und Abschlusskosten bei fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherungen als Werbungskosten abzugsfähig sind. Am BFH verneinte man dies (Urteil vom 28.10.2010, AZ. VIII B 44/10). Die genannten Aufwendungen stellten stattdessen Anschaffungskosten für den Erwerb einer Kapitalanlage dar, die sich am Ende steuerlich auswirkten.

Die Hälfte des Kapitalertrags – auch aus einer Lebensversicherung – ist im Alter steuerpflichtig. Der Kapitalertrag widerum ergibt sich aus der Differenz zwischen der Versicherungsleistung, zum Beispiel der Rente, und der Summe der insgesamt gezahlten Versicherungsbeiträge. Dabei sind die Abschlusskosten als Teil der Beitragszahlungen anzusehen und wirken sich somit steuermindernd auf den Kapitalertrag aus.

Das BFH-Urteil ist vor allem für Versicherte mit Netto-Tarifen interessant, da hier die Abschlusskosten separat an den Versicherungsvermittler gehen. Für Verträge, bei denen die Gebühren in die Versicherungsbeiträge einkalkuliert sind, hat das Urteil keine Relevanz. Wichtig ist bei den Netto-Tarifen, dass der Versicherungskunde eine Bescheinigung über die Höhe der separat gezahlten Abschlusskosten in der Hand hat, damit er später diese Aufwendungen nachweisen kann.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0