Mietkautionstionsversicherung: Eine sinnvolle Alternative

(Bild) MietkautionsversicherungJeder Mieter hat irgendwo noch eine kleine, schlafende Geldanlage. Denn mit der bei Einzug entrichteten Mietkaution handelt es sich um einen Pfand von hoher Summe, der im Idealfall wieder ausgelöst wird. Da Vermieter dies aber mitunter streitig machen, etwa unrechtmäßig wegen Rauchens in der Wohnung, lohnt eine Mietkautionsversicherung.

In der Regel muss vor dem Bezug einer neuen Mietwohnung eine Zahlung geleistet werden – die Kaution. Diese Mietkaution zahlt der Mieter an den Vermieter gemäß dem Paragrafen 551 des BGB in maximal drei Nettokaltmieten. Damit werden alle Ansprüche des Vermieters aus dem Mietverhältnis abgesichert. Besonders in den Großstädten steigen die Mietpreise und Zuzugs- und Wegzugsraten stetig an. Ein Umzug selbst ist mit hohen Kosten für beispielsweise neue Einrichtung und Malerarbeiten belastet. Viele Wohnungssuchende freuen sich daher über einen Gutschein, mit dem sie Kosten rund um die neue Wohnung sparen können. Solche Gutschriften sind u.a. als Immonet Gutscheine im Internet zu finden. Mit der Berücksichtigung der Kostenpunkte für den Wohnungswechsel kann sich eine Mietkaution negativ auf die Liquidität des Mieters auswirken. In den letzten Jahren erfreute sich die Mietkautionsversicherung großer Beliebtheit, da sie den Mieter von der Zahlung der Kaution befreit und somit dessen Kreditlinie bewahrt. Anstatt der herkömmlichen Kaution zahlt der Mieter lediglich einen Versicherungsbeitrag in geregelten Abständen. Der Vermieter erhält eine Bürgschaftsurkunde, die ihm im Schadensfall eine Zahlung in Höhe der gestellten Kaution garantiert. Der Versicherungsvertrag und die Urkunde gelten bis zum Ende des Mietverhältnisses.

Beide Seiten profitieren

Die Mietkautionsversicherung bietet einige Vorteile für den Mieter. Sollte nach dem Umzug das Geld für die teure Kaution fehlen, muss kein teurer Kredit oder hohe Überziehungszinsen aufgenommen werden, um die Bürgschaft zu bezahlen. Es entfallen somit auch lästige Bankbesuche. Die Beiträge für die Versicherung können monatlich, vierteljährlich oder jährlich geleistet werden. Sie betragen jedoch nur einen Bruchteil der Kosten für die Kaution. Die Mietkautionsversicherung ist ein vollkommen rechtssicheres Produkt und deckt die gesetzlichen Bestimmungen der Mietkaution nach § 551 BGB ab. Die Modalitäten der Versicherung sind klar geregelt und die Abwicklung erfolgt schnell und unkompliziert. Für den Vermieter ergeben sich ebenfalls eine Reihe von Vorteilen. So muss er nicht Mietkautionskonten bei seiner Bank führen und hierüber einmal jährlich einen Zinsnachweis erstellen. Außerdem erhält er die Bürgschaftsurkunde innerhalb von mehreren Tagen per Post und kann im Schadensfall die Kautionsauszahlung direkt anfordern.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0