Mobile HanseMerkur: Rechnungen per iPhone bei der privaten Krankenversicherung einreichen

RechnungsAppDie HanseMerkur Versicherung wird mobiler. Mit der ersten „RechnungsApp“ im Bereich private Krankenversicherung können Versicherte ihre Arztrechnungen über das Mobiltelefon einreichen.

Mit der neuen iPhone- und iPad2-Anwendung – für andere Betriebssysteme gibt es die App noch nicht – können PKV-Kunden der HanseMerkur ihre Arztrechnungen über ihr Mobiltelefon einreichen und sich über den Stand der Rechnungsbearbeitung informieren.

Rechnungsübermittlung per Barcode

Nach der Registrierung bei der HanseMerkur kann der 2-D-Barcode, der auf den Arztrechnungen zu finden ist, abfotografiert oder eingescannt und gleich an den Versicherer übermittelt werden. Durch den Sicherheitsschlüssel der App werden die Daten codiert. Die Rechnungsinhalte werden dann in einem zertifizierten Sicherheitsverfahren übertragen. Nach Rechnungsübermittlung können die Versicherten jederzeit den Bearbeitungsstand über die App einsehen.

Für ambulante und stationäre Arztrechnungen

Über die „RechnungsApp“ können Rechnungen sowohl für ambulante als auch für stationäre Behandlungen eingereicht werden. Diese Rechnungen werden über privatärztliche Verrechnungsstellen (PVS) ausgestellt. Derzeit nehmen nach Angabe des Versicherers 38.000 niedergelassene Ärzte und Zahnärzte sowie leitende Krankenhausärzte an dem Verfahren teil.

Die HanseMerkur ist der erste Versicherer, dessen Kunden einen solchen Service nutzen können. „Auf diese Weise wird der Weg der Leistungsabrechnung vereinfacht und der Kunde bekommt so schneller seine Auslagen erstattet“, erläutert Folke Tedsen, Leiter der Leistungsabteilung. Die „RechnungsApp“ ist eine Entwicklung des Technologieunternehmen IBM.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0