Zahnarzt-Besuch wird 2012 teurer

bald höhere ZahnarztkostenAm Freitag hat der Bundesrat die Aktualisierung zur Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) verabschiedet. Für Patienten bedeutet das höhere Behandlungskosten.

Etwa sechs Prozent mehr werden die Behandlungen auf dem Zahnarztstuhl insgesamt kosten. Der Verband der privaten Krankenversicherung (PKV-Verband) geht allerdings von einer Kostensteigerung von 14 bis 20 Prozent aus.

Dabei handelt es sich um Behandlungen, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht trägt, zum Beispiel bei Zahnersatz, Zahnfüllung, Versiegelung oder professioneller Zahnreinigung. Wer bestimmte Zahnarztleistungen dennoch nutzen will, muss selbst tiefer in die Tasche greifen. Es sei denn, man hat als Kassenpatient eine private Zusatzversicherung oder ist ohnehin Mitglied einer privaten Krankenversicherung.

Die GOZ-Novelle war notwendig geworden, da in der alten Gebührenordnung von 1988 viele neue Behandlungsarten und -möglichkeiten nicht berücksichtigt wurden. Die GOZ regelt die Vergütung von privatärztlichen Zahnbehandlungen. Der PKV-Verband bedauert, dass die GOZ-Novelle keine „Öffnungsklausel“ für spezielle Vertragsverhandlungen zwischen privater Krankenversicherung und Zahnärzten enthält. Damit hätte man partnerschaftliche Regelungen etwa zu den Preisen in der Behandlung von Patienten vereinbaren können.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0