7 Fälle für eine Rechtsschutzpolice

Rechtsschutz-FälleDer Sinn und Zweck einer Rechtsschutzpolice ist vielen Verbrauchern nicht bewusst. Die Police übernimmt je nach Vertragsbestandteil die Kosten, die bei einem Rechtsstreit entstehen können. Allem voran sind hier die Kosten für Anwälte und Gerichtsverfahren zu nennen, die der Verbraucher bei fehlendem Versicherungsschutz aus eigener Tasche bezahlen muss. Anhand der folgenden 7 Rechtschutz-Fälle möchten wir auf die Bedeutung der Rechtsversicherung hinweisen.

Live-Streaming mit Abmahnung

Auch wenn es mittlerweile viele kostenlose Live-Streaming-Plattformen im Internet gibt, heißt das nicht, dass diese auch legal genutzt werden können. Nicht umsonst läuft die aktuelle Staffel von „Games of Thrones“ im Pay-TV. Der Europäische Gerichtshof hat im Mai 2017 entschieden, dass die Nutzung illegaler Streams eine rechtswidrige Handlung darstellt. Kein seriöser Anbieter wird einen laufenden Kinofilm kostenlos zum Streaming zur Verfügung stellen. Bei Nutzung besteht die Gefahr einer Abmahnung mit Unterlassungserklärung. Hier werden schnell einmal bis zu 1.000 Euro fällig. Mit einer günstigen Rechtsschutzversicherung sind Verbraucher zumindest hier auf der sicheren Seite.

Rosenkrieg mit Folgen

Was anfangs noch die große Liebe ist, muss nicht für immer halten. Jährlich werden in Deutschland über 160.000 Ehen geschieden. Die Fragen, die sich daraus ergeben sind häufig: Wer bekommt das Sorgerecht für die Kinder? Wieviel Unterhalt muss ich zahlen? Hat mein Lebenspartner/in Anspruch auf Unterhalt? Und wer bekommt das Haus? Viele Policen bieten hier einen kostenlosen Beratungsservice an. Die Kosten für gerichtlichen oder außergerichtlichen Rechtsstreit werden allerdings nicht übernommen.

Fehlerhafte Nebenkostenabrechnungen

Jeder Mieter hat das Recht auf eine vollständige und fehlerfreie Nebenkostenabrechnung. Dazu gehört auch die Auszahlung eines Guthabens bzw. die Begleichung von Mehrkosten. Die Abrechnung hat bis zum Dezember des Folgejahres zu erfolgen. Geschieht dies nicht, können Mieter rechtlich dagegen vorgehen. Der richtige Leistungsbaustein heißt hier Mietrechtsschutz. Diese schützt auch vor ausbleibenden Mietkautionsrückzahlungen und rechtswidrigen Mieterhöhungen.

Ein Autounfall und niemand ist schuld

Jeden Tag geschehen auf Deutschlands Straßen weit über 1.000 Autounfälle. Und wer ist schuld? Niemand! Mit einem passenden Verkehrsrechtsschutz können Verbraucher Ihr Recht einklagen. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Auto- und Motorradfahrer, sondern auch für Fußgänger und Radfahrer, die keine Kfz-Haftpflicht besitzen. Gerade bei Unfällen im Straßenverkehr kann ein enormes Kostenrisiko lauern. Dies betrifft nicht nur Sach- sondern auch Personen- und Vermögensschäden.

Ungewollte Kündigung

Die Gründe für eine Kündigung durch den Arbeitgeber können vielfältig sein und sind vor allem dann begründet, wenn Regelungen aus dem Arbeitsvertrag nachweislich missachtet werden. Doch was ist, wenn es keinen objektiven Grund für eine Entlassung gibt? Regulär gehen einer Entlassung mindestens zwei Abmahnungen voraus. Und selbst die Gültigkeit einer Abmahnung kann mit Hilfe einer Arbeitsrechtsschutzversicherung angefochten werden. Gleiches gilt bei der Durchsetzung von Abfindungsansprüchen, die sich aus der Dauer des Beschäftigungsverhältnisses ergeben.

Achtung Mietnomaden!

Was häufig in TV-Dokumentationen aufgedeckt wird, ist unlängst Realität. Mietnomaden gibt es in jeder größeren Stadt. Sie verursachen Kosten durch Mietausfälle und Sachbeschädigungen an fremden Eigentum. Mit einer Vermieterrechtsschutzversicherung können sich Vermieter vor Mietnomaden absichern, auch wenn der Prozess einer Räumungsklage mit Zwangsräumung häufig langwierig ist. Die Kosten, die hier zusätzlich noch entstehen, sind nicht gerade wenig.

Und noch ein Bußgeldbescheid

Es ist schon dunkel. Ein Autofahrer ist mit 70 km in einer geschlossenen Ortschaft unterwegs und dann das: Nichtsahnend blitzt es von der rechten Straßenseite. Sofern Verbraucher auf dem postalisch zugesendeten Bußgeldbescheid mit Foto nicht eindeutig identifiziert werden können, besteht Grund zur Hoffnung. Auch in diesen Fällen lohnt sich eine Verkehrsrechtsschutzpolice, die Verfahrenskosten und Gebühren für den Verkehrsanwalt übernimmt.

Das könnte Sie noch interessieren:

  • Leider keine verwandten Posts
Unsere Autoren

Eine Antwort zu “7 Fälle für eine Rechtsschutzpolice”

  1. ASK sagt:

    Sehr interessanter Artikel! Ich finde es sehr lobenswert, dass ihr die Bedeutung der Rechtsversicherung vertieft und anschaulich vermittelt, dass es für jederman verständlich ist. Beste Grüße aus Hannover! Michael Keulemann ASK Steuerberatung

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0