Minijob: Mehr Rente statt mehr Lohn

MinijobrenteDie Arbeitslosenzahlen sinken, doch gibt es immer mehr Minijobber. Insgesamt gehen 7,3 Millionen Deutsche einer geringfügigen Beschäftigung nach, was etwa jedem vierten Arbeitsverhältnis entspricht.

Aber nicht nur der Lohn fällt gering aus, sondern auch die spätere Rente. Eine Möglichkeit der Altersvorsorge bietet hier die Minijob-Rente.

Altersarmut durch Minijob

Ursprünglich waren die Minijobs als Sprungbrett in den ersten Arbeitsmarkt angedacht. Doch viele Minijobber kommen nicht weiter. Ein großer Nachteil: Die Minijobber arbeiten ohne soziale Absicherung. Nicht nur, dass den Sozialkassen durch die Sozialabgabefreiheit der geringfügig Beschäftigten Einnahmen fehlen. Auch wirkt sich der Minijob nicht gut auf den Rentenanspruch aus.

Minijobs bieten durch das geringe Einkommen von höchsten 400 Euro im Monat kaum die Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen. Zudem zahlt der Arbeitgeber nur einen minimalen Beitrag in die gesetzliche Rentenversicherung. Daraus entsteht eine Rentenantwartschaft von unter 0,30 Euro pro Arbeitsmonat. Mit einer Minijobrente können geringfügig Beschäftigte ihre Rente entwas aufstocken.

Minijobrente – Zeit gegen Rente

Die „Versorgungseinrichtung für Beschäftigte mit geringem Einkommen e. V. – minijobrente“ hat daher ein Versorgungskonzept erstellt, das Minijobbern (bis 400 Euro) und Midijobbern (401 bis 800 Euro) den Zugang zu staatlich geförderter Altersvorsorge ermöglicht – und das ohne zusätzlichen finanziellen Aufwand.

Das Prinzip: Der Minijobber arbeitet monatlich ein paar Stunden mehr. Der Gegenwert dafür wird sozialabgabenfrei und steuerfrei als Versorgungsbeitrag in eine betriebliche Altersversorgung (bAV) eingebracht. Arbeitnehmer bekommen also statt einer Lohnerhöhung eine Rentenerhöhung. Auf die Beiträge zur Minijobrente fallen keine Pauschalabgaben an und sie sind vollständig als Betriebsausgaben absetzbar.

Die Volksfürsorge Lebensvesicherung AG war der erste Partner der minijob Versorgungszentrale für diese Geringverdiener-bAV. Im Laufe der Zeit haben sich weitere Versicherer der Minijob-Rente angeschlossen, so zum Beispiel die R+V Lebensversicherung AG, die Gothaer Lebensversicherung AG und die Signal Iduna Lebensversicherung a.G.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0