Änderungen für Riester-Rente, Basisrente und Lebensversicherung ab 2012

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Empfehlen
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet

Änderungen ab 2012Mit dem Jahreswechsel 2011/2012 ergeben sich für die Lebensversicherung und die staatlich geförderte Altersvorsorge wichtige Änderungen.

Diese betreffen den frühestmöglichen Bezug der Rente aus Altersvorsorge mit staatlicher Unterstützung und der privaten Lebensversicherung sowie den Sonderausgabenabzug zur Steuerbegünstigung, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) erinnert.

Riester-Rente

Mit der Riester-Rente können sich Arbeitnehmer bei der Altersvorsorge vom Staat unter die Arme greifen lassen. Wer für die Riester-Rente spart, erhält zusätzlich einen staatlichen Zuschuss. Was sich mit dem neuen Jahr ändert, ist der früheste Auszahlungsbeginn der Riester-Rente. Ist es für bestehende Verträge bis Ende 2011 noch das 60. Lebensjahr, können Riester-Sparer, die erst 2012 oder später ihren Riester-Vertrag abschließen, ihre Riester-Rente frühestens ab dem 62. Lebensjahr beziehen. Bestandsverträge bleiben von dieser Verschiebung unberührt.

Basisrente

Auch bei der Basisrente, auch Rürup-Rente genannt, verschiebt sich der frühestmögliche Beginn der Rentenauszahlung um zwei Jahre auf das 62. Lebensjahr. Wer aber noch bis Ende Dezember 2011 einen Basisrente-Vertrag abschließt, hat schon mit dem 60. Lebensjahr Anspruch auf die Auszahlung der Basisrente.

Zudem steigt der mögliche Sonderausgabenabzug für die Beiträge zur Basisrente. Anders als bei der Riester-Rente erhalten die Sparer keinen Zuschuss. Die staatliche Förderung besteht in der steuerlichen Geltendmachung der Rentenbeiträge. Im kommenden Jahr beträgt der Sonderausgabenabzug 74 Prozent der zuzahlenden Beiträge. Folglich kann ein Alleinstehender bis zu 14.800 Euro als Sonderausgabenabzug bei der Steuererklärung geltend machen. Für Verheiratete sind es maximal 29.600 Euro.

Private Lebensversicherung

Die steuerliche Geltendmachung gibt es auch bei der privaten Lebensversicherung. Bei Verträgen, die ab 2012 unterschrieben werden, werden die Beiträge nur zu 50 Prozent zur Besteuerung herangezogen, sofern die Auszahlung ab dem vollendeten 62. Lebensjahr und nach zwölf Jahren Versicherungsdauer erfolgt. Schafft man es noch 2011, eine private Lebensversicherung abzuschließen, ist die Vollendung des 60. Lebensjahrs relevant.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line