Neuberechnung zugunsten von 14.000 Riester-Kunden der Ergo Versicherung

Geld zurückNach den Meldungen, die Ergo Versicherungsgruppe habe ihren Kunden fehlerhafte Riester-Verträge angedreht, sollen mit einem niedrigeren Kostensatz die betreffenden Verträge neu berechnet werden.

Druckfehler im Antragsformular

An den Fehlberechnungen war offensichtlich ein fehlerhaftes Formular schuld. Die Angebotssoftware zur Berechnung und die Riester-Policen an sich seien korrekt. Doch auf der Rückseite des Antragsformulars wurde ein zu niedriger Kostensatz genannt, als er tatsächlich sein sollte. Die etwa 14.000 betroffenen Ergo-Kunden können sich nun freuen: Die Versicherung wird die Verträge mit dem niedrigeren, im Formular angegebenen Kostensatz neu berechnen. Wie es zu dem Druckfehler kam, lässt die Ergo derzeit untersuchen.

Ergo meldet sich bei den Kunden

„Wir gehen selber auf die Kunden zu und werden unaufgefordert die Neuberechnung vornehmen“, erklärt Johannes Lörper, der im Vorstand der Ergo Lebensversicherung AG für das Privatkundengeschäft zuständig ist. Die Kunden müssen sich also nicht bei der Versicherung melden.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0