Darum lohnt sich die Risikolebensversicherung

(foto) Absicherung der Familie mit einer RisikolebensversicherungWie heißt es doch so schön: Das Leben endet immer tödlich und niemand vermag zu sagen, wann der Zeitpunkt zu gehen kommen wird. Umso wichtiger ist es, sich so früh wie möglich auf alle Eventualitäten vorzubereiten. Der Abschluss einer Risikolebensversicherung kann hierbei eine Option darstellen, denn mit ihr wird die finanzielle Absicherung der Familie und Angehörigen im Todesfall gewährleistet.

Die Bezeichnung „Risikolebensversicherung“ mag für den ein oder anderen zuerst einmal abschreckend klingen und in der Tat wissen viele gar nicht, was sich dahinter verbirgt. Dabei ist der Nutzen einer Risikolebensversicherung keinesfalls zu verkennen, denn kaum eine andere Versicherung kann im Todesfall eine Familie besser absichern.

Vorteile der Risikolebensversicherung

Zunächst sollten erst einmal die Begrifflichkeiten geklärt werden, denn was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Lebensversicherung und einer Risikolebensversicherung?

Wer eine Lebensversicherung abschließt, zahlt in diese monatlich einen vereinbarten Betrag ein und spart somit Geld an, das im Todesfall vor Ablauf der Vertragslaufzeit – zumeist verzinst – an einen Begünstigten ausgezahlt wird. Wenn aber der Versicherungsnehmer vor dem Auslaufen des Vertrages nicht stirbt, dann bekommt er die angesparte sowie vermehrte Summe ausgezahlt. Aus diesem Grund ist diese Versicherung auch sehr beliebt, weil sie sowohl für eine Absicherung von Familie und Angehörigen sorgt, als auch gleichzeitig eine solide Altersvorsorge darstellt.

Die Risikolebensversicherung funktioniert grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip. Von den häufig niedrigen Beiträgen wird allerdings nichts angespart, was bedeutet, dass die Risikolebensversicherung wirklich nur im Falle des Todes ausgezahlt wird. Auch bekommen Versicherungsnehmer selbst nach Ablauf der Versicherungslaufzeit kein Geld aus der Risikolebensversicherung. Jedoch – und das ist der Vorzug der Risikolebensversicherung – zahlt diese im Todesfall die volle vereinbarte Versicherungssumme, auch wenn noch gar nicht so viel eingezahlt wurde.

Daraus ergeben sich im Prinzip schon die Vorteile einer Risikolebensversicherung. So sorgt sie für die finanzielle Absicherung der Familie und Angehörigen, indem sie beispielsweise noch ausstehende Kredite bei Banken übernimmt oder auch die Immobilienfinanzierung weiterhin absichert. Darüber hinaus können die Beiträge und Laufzeiten der Risikolebensversicherung ganz flexibel und individuell gewählt werden. Außerdem sind die Beiträge zur Versicherung steuerlich absetzbar.

Abschluss der Risikolebensversicherung – worauf achten?

Wer eine Risikolebensversicherung abschließen möchte, sollte in jedem Fall eine ausreichende Summe vereinbaren. So gilt als Faustregel, dass die Versicherungssumme etwa das Drei- bis Fünffache des Bruttojahreseinkommens ausmachen sollte. Eine großzügigere Kalkulation ist auch bei der Festlegung der Laufzeit der Risikolebensversicherung von Vorteil, es schadet in keinem Fall, wenn die Police etwas länger läuft. Darüber hinaus sollte der Versicherungsantrag wahrheitsgemäß ausgefüllt werden, denn wer beispielsweise die Gesundheitsfragen etwas beschönigend beantwortet, der riskiert im schlimmsten Fall den Versicherungsschutz.

Risikolebensversicherung – viel Leistung für wenig Geld

Der Schutz, den die Risikolebensversicherung bietet, ist noch nicht einmal teuer. So kann bereits eine Risikolebensversicherung ab einem Beitrag von drei Euro pro Monat mit einer Vertragslaufzeit von zehn Jahren und einer Todesfallsumme von 100.000 Euro abgeschlossen werden. Die genauen Konditionen ergeben sich natürlich ganz individuell und können je nach Versicherer unterschiedlich ausfallen. Wer sich einen Überblick über entsprechende Leistungen und Anbieter verschaffen möchte, kann einfach und unverbindlich den geld.de Vergleichsrechner für die Risikolebensversicherung bemühen und sich sogar schon Angebote aussuchen.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

2 Antworten zu “Darum lohnt sich die Risikolebensversicherung”

  1. RisikoTom sagt:

    Hallo,

    Gratulation zu diesem tollen Artikel. Endlich mal ein Post der den Unterschied von Risikolebensversicherung und einer Lebensversicherung erklärt.

    danke
    Tom

  2. Jens Winkler sagt:

    Generell ein guter Artikel. Ich möchte ergänzen, dass bei Gesundheitsfragen nicht jeder kleinste Schnupfen an zu geben ist. Außerdem sollte man die Fristen beachten, welche bei den Fragen verlangt werden. Oft sind Gesundheitsprobleme der letzten 5 bis 10 Jahre an zu geben.
    Dazu empfehle ich meinen Kunden immer wieder, die Dynamik zu aktivieren. Diese stellt sicher, dass sich die Versicherungssumme (und natürlich auch der Beitrag) Jahr für Jahr erhöhen und somit die Inflation den Umständen entsprechend abfedern.
    Oft nicht erwähnt ist, dass man der Dynamik 2 Jahre aufeinander widersprechen kann ohne diese zu verlieren. So kann man die Erhöhung von Leistung und Beitrag dem eigenen Empfinden nach auch ab und zu, also alle 3 Jahre mitnehmen. Achtung! Setzt man 3 mal nacheinander die Dynamik aus, entfällt diese.

    Wo liegt der Vorteil der Dynamik? In der Leistungserhöhung ohne erneute Gesundheitsfragen. Menschen die während ihrer versicherten Zeit stärker erkrankten als nur mit einem Schnupfen sind dann in der Regel schwerer nach zu versichern und daher mit der Dynamik gut bedient!

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0