Risikolebensversicherung: Wer gesund lebt, spart viel Geld

(foto) Gesünder leben - RisikolebensversicherungWer seine Familie im Falle seines Ablebens finanziell optimal absichern möchte, der greift am besten zur Risikolebensversicherung. Denn die Risikolebensversicherung zahlt im Todesfall die vereinbarte Versicherungssumme an den Begünstigten in voller Höhe aus, unabhängig davon, wie viel Beiträge der Versicherungsnehmer bereits eingezahlt hat. Doch apropos Beiträge: Wer gesund lebt, der kann bei den Monatsbeiträgen zur Risikolebensversicherung erheblich sparen.

Die Beiträge zur Risikolebensversicherung sind von vielen Faktoren abhängig. Neben dem Alter beim Versicherungsabschluss, der Vertragslaufzeit sowie der Höhe der Versicherungssumme spielt vor allem der Gesundheitszustand des Versicherten eine entscheidende Rolle. Ein Vergleich ergab daher, dass beispielsweise ein Raucher mehr als das Doppelte an Beitrag bezahlen muss als ein Nichtraucher. Gesünder leben lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.

Wer braucht eigentlich die Risikolebensversicherung?

Die Absicherung der eigenen Familie vor jeglichen Eventualitäten liegt wohl jedem überaus am Herzen. Insbesondere im Falle des eigenen Todes möchte man seine Familie und Angehörige gut abgesichert wissen und ihnen zusätzlich zum seelischen Schmerz nicht noch finanzielles Leid zufügen. Eine Risikolebensversicherung ist daher vor allem denjenigen anzuraten, die noch eine Immobilie zu finanzieren haben. Denn nach Auszahlung der vereinbarten Versicherungssumme aus der Risikolebensversicherung können die Angehörigen den entsprechenden Bankkredit tilgen. Aber natürlich auch Haupt- oder gar Alleinverdiener sollten ernsthaft darüber nachdenken, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. Denn im Todesfall vermag die Familie sodann zumindest vorübergehend die entstandene Gehaltslücke auszugleichen. Wer jedoch weder Hinterbliebene zurücklässt, deren Absicherung man gewährleisten müsste und darüber hinaus auch keine Schulden hinterlässt, für den lohnt sich eine Risikolebensversicherung in der Regel nicht.

Risikolebensversicherung vom Preis abhängig

Im Prinzip muss man sich bei der Suche nach einer guten Risikolebensversicherung tatsächlich nur am Preis orientieren. Denn bei der Auszahlung der Versicherungssumme kommt es kaum zu Problemen, da – so makaber es auch klingen mag – der Tod nun einmal der absolut eindeutigste Versicherungsfall ist. Nichtsdestotrotz gibt es hierbei enorme Unterschiede, die in erster Linie auch mit der Lebensweise des Versicherungsnehmers in Zusammenhang stehen. Wer beispielsweise körperlich nicht schwer arbeitet, in seiner Freizeit nicht gerade Bungee-Jumping betreibt und zudem unter keinerlei Erkrankungen leidet, der kann in seiner Risikolebensversicherung eine durchaus ansehnliche Versicherungssumme vereinbaren, während die Prämien recht moderat ausfallen.

Raucher zahlen mehr für die Risikolebensversicherung

Anders sieht das jedoch für Raucher aus: Diese zahlen nämlich nicht selten mehr als das Doppelte an Prämien für die Risikolebensversicherung. So ergab ein GELD.de Risikolebensversicherung – Vergleich, dass bei einem Eintrittsalter von 35 Jahren, einer Versicherungssumme von 200.000 Euro sowie einer 25-jährigen Vertragslaufzeit ein Nichtraucher beim günstigsten Anbieter 17,86 Euro monatlichen Beitrag bezahlt. Ein Raucher hingegen blättert bei gleichbleibenden Parametern im günstigsten Fall stolze 43,58 Euro pro Monat hin.
Wer somit gesund lebt und nicht raucht, kann sowohl sich selbst etwas Gutes tun als auch – in vielerlei Hinsicht – seinem Geldbeutel.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0