Steuer-ID für das Kindergeld: Was Eltern wissen müssen

(foto) Für das Kindergeld müssen Familie künftig die Steuer-ID der Kinder angeben.Wer bis Ende 2015 die Steueridentifikationsnummer (Steuer-ID) seines Kindes nicht bei der zuständigen Familienkasse vorlegt, erhält ab Januar nächsten Jahres kein Kindergeld mehr! Diese Fehlmeldung kursiert derzeit auf verschiedenen Internetplattformen und sorgt bei vielen für Verwirrung. GELD.de deckt auf, was Eltern jetzt wissen müssen und wie sie sich verhalten sollten.

Falschmeldungen verbreiten sich über das Internet immer wie ein Lauffeuer und schlagen nicht selten Wellen der Panik und Unsicherheit. Wie schnell so etwas gehen kann, lässt sich aktuell gut beobachten. Ab 2016 ist für Kindergeldanträge die Angabe der Steueridentifikationsnummer nicht nur der Eltern sondern auch der Kinder erforderlich. Dabei hält sich hartnäckig die Fehlinformation, dass die Steuer-ID noch unbedingt in diesem Jahr 2015 bei der Familienkasse eingehen muss, andernfalls droht die Kindergeld-Streichung. GELD.de stellt diese Falschmeldung richtig, erläutert die Hintergründe und hält noch einige Tipps für die Empfänger von Kindergeld bereit.

Ab 2016: Ohne Steuer-ID kein Kindergeld?

Für Eltern, die die Steuer-ID ihres Kindes verspätet bei der zuständigen Familienkasse abgeben, besteht nicht die Gefahr, dass das Kindergeld beziehungsweise Betreuungsgeld sofort eingestellt wird. Dies stellen nun die Behörden mit Bezug auf die Fehlmeldung klar. Vielmehr bliebe Eltern sowie anderen Kindergeldempfängern noch bis Ende 2016 Zeit, um die Familienkasse entsprechend zu informieren. Sollte die Steuer-ID innerhalb dieser Frist nicht bei der Kasse vorgelegt werden, ist ab 2017 mit einer Kindergeld-Streichung zu rechnen. Zwar kann diese Information auch stets noch nachgereicht werden, wodurch der Kindergeld-Bezug erneut aufgenommen wird, allerdings stehen die Familienkassen im Falle solch langer Verzögerungen in der Pflicht, das bereits gezahlte Kindergeld ab Januar 2016 zurückzufordern. Aus diesem Grunde sollten sich Eltern möglichst zeitnah bei der Familienkasse melden und ihr ein formloses Schreiben, in welchem die Steueridentifikationsnummer enthalten ist, zukommen lassen.

Kindergeld: Kinder haben schon eine Steuer-ID?

Auch wenn es im ersten Moment etwas seltsam klingt, aber in der Tat besitzt jeder deutsche Bundesbürger ab dem Tag seiner Geburt eine Steueridentifikationsnummer. Diese wird den Eltern für gewöhnlich automatisch zugesandt. Bei der Steuer-ID handelt es sich um eine 11-stellige Abfolge von Ziffern, welche einmalig an den Bundesbürger vergeben wird. Die Identifikationsnummer behält nicht nur ein Leben lang ihre Gültigkeit, sondern bleibt selbst bei Heirat, Namensänderungen oder Wohnortwechseln unverändert. Für das Finanzamt stellt sie daher eine Möglichkeit zur eindeutigen Identifikation dar.

Warum ist die Steuer-ID für das Kindergeld notwendig?

Die Nummer kommt nun ab 2016 beim Kindergeld zum Einsatz, um sicherzustellen, dass das Kindergeld – wie es für diese Zahlung eben intendiert ist – nur jeweils einmal gezahlt wird. Da in Deutschland circa 8.500 Familienkassen existieren, für die etwaige Abgleichungen untereinander so gut wie unmöglich war, konnte ein Missbrauch der Leistungen für die Familien bislang nicht ausgeschlossen werden. Die neue Regelung soll nun dafür sorgen, dass ein Kindergeld-Doppelbezug merklich erschwert wird.

Tipp für Eltern: Wer die Steuer-ID seines Kindes nicht mehr wiederfindet, muss nicht in Panik verfallen. Denn beim Bundeszentralamt für Steuern kann die Identifikationsnummer erneut angefordert werden.
Weitere Tipps für Eltern und Verheiratete bezüglich Steuern und Co. gibt es hier.

Edit: Aufgrund eines Leserhinweises möchten wir zusätzlich anmerken, dass die zuständigen Behörden sich bei den Familien melden, von denen die Steuer-ID des Kindes oder der Kinder noch nicht vorliegt. Wer sich dennoch unsicher ist, kann sich unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 30 bei der Familienkasse informieren.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0