Das derzeit beste Tagesgeld

(foto) Geld lieber aufs Tagesgeldkonto statt ins SparschweinDas Tagesgeld scheint mittlerweile ein wenig ins Hintertreffen geraten zu sein. Angesichts mickriger Zinsen ist das wohl auch kein Wunder. Dennoch setzen einige Anleger noch immer auf das Tagesgeld und bei der richtigen Bank werden sie dafür mit einigermaßen ansehnlichen Zinsen belohnt.

Auch wenn das Tagesgeld laut einer aktuellen Umfrage nicht mehr zu den beliebtesten Geldanlagen der Deutschen zählt, trumpft die ein oder andere Bank momentan mit recht lukrativen Tagesgeldangeboten auf. Zwar wird man mit diesen Zinssätzen sicherlich nicht zum Millionär, aber wenn die Alternative das Girokonto mit null Prozent Zinsen ist, kann sich das Tagesgeld wirklich lohnen.

Die Top 5 der besten Zinsen aufs Tagesgeld

  • Sberbank: 1,30 Prozent Zinsen für eine Anlagesumme bis 10 Millionen Euro
  • ING-DiBa: 1,25 Prozent bis 100.000 Euro
  • Wüstenrot: 1,25 Prozentpunkte Zinsen für Anlagesummen bis 20.000 Euro
  • Consorsbank: 1,20 Prozent bis 50.000 Euro
  • Renault Bank direkt: 1,10 Prozent Zinsen bis 1.000.000 Euro

Darüber hinaus bieten ebenfalls die Volkswagen Bank, die Audi Bank sowie die 1822 direkt aufs Tagesgeld einen Zinssatz von 1,10 Prozentpunkten.

Beim Tagesgeld auch auf die Konditionen achten

Wer auf der Suche nach einem lukrativen Tagesgeldkonto ist, sollte allerdings nicht nur auf die Zinsen achten, sondern bei der Wahl des besten Anbieters die entsprechenden Konditionen im Auge behalten. So ist es beispielsweise ärgerlich, wenn die gerade erworbenen Top-Zinsen fürs Tagesgeld sogleich wieder nach unten gehen. Dies lässt sich umgehen, wenn man beim Tagesgeld eine Zinsgarantie wählt. Die ING-DiBa sowie die Wüstenrot garantieren jeweils die Zinsen aufs Tagesgeld für vier Monate. Demgegenüber bietet die Consorsbank immerhin eine Zinsgarantie von zwölf Monaten. Darüber hinaus sollte stets etwas genauer auf die Verzinsung und die jeweiligen Anlagesummen geachtet werden. Einige Kreditinstitute limitieren nämlich ihre Top-Zinsen auf einen gewissen Höchstbetrag. Während die Wüstenrot somit bis 20.000 Euro 1,25 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld zahlt, sind es über diesen Betrag hinaus lediglich noch 0,25 Prozentpunkte. Wer folglich 40.000 Euro bei der Wüstenrot auf ein Tagesgeldkonto packt, bekommt mit einer viermonatigen Zinsgarantie 103 Euro Zinsen. Bei gleichem Zinssatz bringt das Tagesgeld bei der ING-DiBa hingegen 166 Euro. Bei solchen Zinsdeckel-Angeboten müssen Anleger also aufpassen und vorher genau rechnen, welches Tagesgeld sich individuell am meisten lohnt.

Tagesgeld schnell und unkompliziert vergleichen

Die aktuellsten Angebote für das Tagesgeld können ganz bequem online verglichen werden. So hilft auch der GELD.de Tagesgeld -Vergleich bei der Suche nach den besten Konditionen. Das Tagesgeld scheint sich derzeit durchaus zugunsten der Sparer zu entwickeln, brachte es doch jüngst erstmals wieder Realrendite ein. Denn die momentan derart niedrige Inflation treibt das Tagesgeld gut ins Plus.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , , , , , ,

Unsere Autoren

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0