Zahnzusatzversicherung: Viele Anbieter mit guter Leistung

Bild ZahnzusatzversicherungEinem schönen Gebiss liegt nicht nur eine gute Zahnpflege zugrunde. Manchmal sind es schlicht die Gene, die den Zahnzustand schon ab 40 Jahren immer schlechter werden lassen. Doch die gesetzliche Krankenkasse hilft nur selten weiter. Eine Zahnzusatzversicherung kann weiterhelfen, wenn der Zahnersatz zu teuer wird.

Ob Kronen, Inlays oder Implantate – sie alle sind kostspielig und werden zum großen Teil nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Nicht umsonst sprechen Patienten mit Zahnersatz oft scherzhaft davon, einen Kleinwagen im Mund zu haben. Denn oftmals ist es mit einer Füllung nicht getan. Ganze 3,6 Millionen Kronen und etwa 700.000 Brücken erhalten gesetzlich Krankenversicherte in Deutschland pro Jahr. Und auch Erkrankungen des Zahnfleischs werden immer häufiger. Eine Zahnzusatzversicherung kann diese Leistungen stärker bezuschussen oder gar ganz übernehmen. Finanztest hat jetzt verschiedene Policen unter die Lupe genommen. Von 209 untersuchten Zahnzusatzversicherungen bieten 66 sehr gute Leistungen, 26 andere sind hingegen nur ausreichend.

Zahnzusatzversicherung im Test

Kriterium für die Untersuchung der Stiftung Warentest war, wie viel Geld die Zahnzusatzversicherungen für die einzelnen Leistungen zuschießen. Konkret wurden dabei vier Behandlungsfälle erdacht und verschieden stark bewertet. 40 Prozent der Gesamtbewertung kamen durch die Privatversorgung zustande, Inlays wurden mit 25 Prozent bewertet, Implantate mit 10 Prozent. Zusätzlich flossen in das Endresultat mit je 10 Prozent die Leistungen bei der Regelversorgung und die jährlichen Obergrenzen der Kostenerstattung.

Bestnoten für Testsieger, verschiedene Konditionen

Einige Tarife erhalten von Finanztest Bestnoten unter 1,0, wobei die DKV und die Hallesche gleich mit mehreren Angeboten punkten können. Insgesamt erhalten ganze 66 Zahnzusatzversicherung im Test die Note „sehr gut“. Testsieger ist die DFV mit dem Tarif DFV-Zahnschutz Exklusiv und einer Note von 0,5. Danach folgt die DKV mit den Tarifen KDTP100 und KDTP100+KDBE (beide Note 0,6). Drittbester Anbieter ist die Hallesche mit den Tarifen DentZE.100 sowie DentZE.100+DentPro80 und DentZE.100+ DentPro100, die alle auf eine Note von 0,8 kommen. Beim Tarif-Testsieger werden für den 43-jährigen Modellkunden 43 Euro im Monat fällig. Im Alter wird es allerdings immer teurer: Der gleiche Tarif kostet mit 73 Jahren dann schon 66 Euro. Doch nicht alle Zahnzusatzversicherungen steigen mit dem Alter. Finanztest hat deshalb Durchschnittswerte für Policen mit altersabhängigen Kosten errechnet. Im Schnitt werden für den Zahnzusatzversicherung Testsieger so etwa 55 Euro im Monat fällig. Der günstigste Anbieter ohne Altersanpassungen kostet monatlich jedoch nur 24 Euro.

Preis entscheidet über Leistungen

Die Beiträge für die besten Zahnzusatzversicherungen variieren je nach Anbieter stark, was auch daran liegt, dass unterschiedliche Leistungen für den Zahnersatz angeboten werden. Je nachdem ob Versicherte Wert auf Zusatzleistungen wie etwa die Erstattung einer Knirscherschiene, der regelmäßigen professionellen Zahnreinigung oder Zahnfüllungen aus Kunststoff legt, muss grundsätzlich mehr zahlen. Geht es nur um die Kostenreduzierung für den Zahnersatz, kann auch ein günstiger Tarif vollkommen ausreichen. Welcher Tarif für Sie der beste ist, erfahren Sie im kostenlosen Zahnzusatzversicherung Vergleich von GELD.de.

Das könnte Sie noch interessieren:

Tags: , ,

Unsere Autoren

Eine Antwort zu “Zahnzusatzversicherung: Viele Anbieter mit guter Leistung”

  1. Daniel sagt:

    Hallo, tolle Infos in diesem Beitrag, vorallem das mit dem Kleinwagen ist nur zu wahr. Man muss aber sagen das Zahnärzte wirklich tolles leisten und jeden Cent wert sind. Die GKV haben die Leistungen leider sehr eingeschränkt und die Materilien die bezahlt werden sind auch alles andere als modern. Dabei will ich ganz speziell die Kinder nicht vergessen. Danke für diesen Beitrag und viel Spaß beim weiterinfomrmieren. LG Daniel

Kommentar schreiben

Service Line

  • Wir beraten Sie gerne persönlich
  • 0800 - 589 589 0